Wohlen

Jugendfest: Wohlen verwandelt sich in «Wohlywood»

Die Gewinnerinnen des Logo-Wettbewerbs: Anisa Amiti (3. Platz), Amy Boller (1.) und Xenia Koch (2., von links).

Die Gewinnerinnen des Logo-Wettbewerbs: Anisa Amiti (3. Platz), Amy Boller (1.) und Xenia Koch (2., von links).

Das Jugendfest in Wohlen im Juni präsentiert sein Motto, das Logo und ein attraktives Programm für alle.

Die Spannung im Zimmer D 05 im BBZ Freiamt ist gross. Drei Wohler Schülerinnen warten gespannt. Heute ist der grosse Tag, an dem sie den Schulalltag für ein paar Minuten vergessen dürfen. Sie sind die drei Bestklassierten des Logo-Wettbewerbs fürs Wohler Jugendfest vom 26./27. Juni unter dem Motto «Wohlywood».

Aber nur das Werk von einer von ihnen wird in wenigen Sekunden zum Sieger erkoren. Die Gesichter von Anisa Amiti, Xenia Koch und Amy Boller verraten ihre Vorfreude. Jury-Präsidentin und Junkholz-Lehrerin Anna Scharpf lässt die Katze aus dem Sack und sagt zu den Schülerinnen: «Wir haben mehr als 300 Zeichnungen mit tollen Sujets erhalten, haben in einem ersten schwierigen Schritt zehn ausgewählt und daraus in einem weiteren Schritt die drei Finalistinnen erkoren.

Gewonnen hast du, Amy.» Die Drittklässlerin vom Halde-Schulhaus kann über beide Backen strahlen.

Für Amy wird der gestrige Montagvormittag zum «Happy Day», ihrem glücklichen Tag. Als hätte sie es geahnt, trägt ihr T-Shirt genau diesen Schriftzug. Amy ist eine leidenschaftliche Zeichnerin und steht auch schon mal um 7 Uhr auf, um vor der Schule zu zeichnen.

Wie kam sie zu ihrer Siegerzeichnung? «Beim Motto habe ich an Hollywood gedacht und fand eine Filmrolle noch passend. Dazu zeichnete ich das Wohler Wappen», sagt Amy.

Fast doppelt so viele Vereine wie 2017 engagieren sich

Nicht nur Amys Werk wird im Rahmen des Jugendfests verwendet werden. Die beiden Strich-Figuren (ein Mann und eine Frau) im Wohler Look von Xenia Koch tauchen auf Briefen oder im Programm auf. Apropos Programm. Dieses steht bereits grossmehrheitlich, wie Schulleiter Rolf Stadler und Schulverwalter Ernesto Hitz bekannt geben.

Wie beim letzten Jugendfest vor drei Jahren spielt sich das Fest rund ums Hofmatten-Areal, das Merkur-Areal mit dem Lunapark, den Kirchenplatz, den Sternenplatz und die Steingasse ab. «Wir wollen es möglichst kompakt gestalten, damit auch Feststimmung aufkommt», sagt Stadler.

Mit dem fertig gestalteten Bereich IBW-Plätzli haben sich die Bedingungen für Verpflegungsstände verbessert. Hitz sagt: «Letztes Mal waren zwölf Vereine engagiert. Nun machen dieses Jahr 20 Vereine rundherum mit. Wir bieten so ein grösseres und vielfälti­geres Verpflegungsangebot als vor drei Jahren.»

Es soll ein Fest werden, das nicht nur die Schule mit den 2300 Schülerinnen und Schülern sowie die rund 300 Lehrpersonen anspricht, sondern auch die ganze Bevölkerung.

Beim Kirchenplatz wird wieder eine grosse Bühne stehen. Schon jetzt sind einige Acts bekannt. Am Freitagabend, 26. Juni, spielt das Ostschweizer Duo Dachs, einen Tag vor seinem Auftritt am Open Air St. Gallen. Ebenfalls auf der Bühne stehen in Wohlen die Gruppen Arise und Pueblo Criminal.

Die aktuelle Corona-Virus-Epidemie macht den Verantwortlichen des Jugendfests jetzt noch keine Sorgen. Stadler sagt: «Wir arbeiten daran und hoffen, wir können es durchziehen.»

Meistgesehen

Artboard 1