Am vergangenen Samstag begeisterte Islisberg mit einem Jugendfest und der damit verbundenen Turnhalleneinweihung zahlreiche Besucher mit vielen Attraktionen. Nebst den Gästen spielte auch das Wetter mit und so konnte ein Grossteil der Aktionen wie geplant draussen stattfinden. Einer der Höhepunkte waren die 10 Posten, an denen die Kinder einzeln oder in Gruppen ihr Geschick im Umgang mit Bällen, Pfeil und Bogen oder auch beim Zeichnen beweisen konnten. An der Rangverkündigung überreichte Schulleiter Urban Rieser den drei Gruppen, die am schnellsten alle Posten absolviert hatten, eine Medaille. Und weil nicht nur die Geschwindigkeit zählte, wurden auch jeweils die Kinder ausgezeichnet und belohnt, die bei einem Posten das beste Resultat erzielen konnten.

Nichts zu wünschen übrig

Unter den vielen Gewinnern gab es keinen einzigen Verlierer. Das findet auch Rieser: «Obwohl es heute ein Wettkampf war, haben alle, die heute Spass hatten, gewonnen.» So durften alle Schülerinnen und Schüler eine Medaille als Andenken an das Fest nach Hause nehmen.

Auch in den Augen des Schulleiters ist das Fest gelungen: «Mein Highlight war am Morgen um 8 Uhr, als ich gesehen habe, dass alles funktioniert und nichts vergessen gegangen ist.»

Die Spiele sind grösstenteils von Jugendlichen betreut worden, die selber einmal diese Schule besucht haben. Es sei die Grundidee, dass junge Leute das Jugendfest mitgestalten und ihre eigenen Ideen einbringen, erzählt Rieser. Die Lehrer und die Schulpflege haben bei der Organisation an alles gedacht. Es gab eine Saft-Bar, eine Zuckerwatten-Maschine und für schöne Erinnerungsbilder sogar eine Fotobox.

Ansprachen und Apéro

Verbunden mit dem Jugendfest wurde am Samstag auch noch die neue Turnhalle eingeweiht. Das grosse Projekt, das schon seit 17 Jahren geplant ist, ist nach einem ganzen Jahr Bauzeit endlich fertig. Patrick Stutz, Gemeinderat und Ressortvorsteher Planung Liegenschaften ist sehr zufrieden mit dem Resultat: «Unser Plan, dass die Turnhalle auf das neue Schuljahr hin benutzt werden kann, ist aufgegangen.» Auch während des Baus habe es keine grösseren Probleme gegeben. Darauf wurde angestossen. Anschliessend an das Jugendfest hat die Gemeinde alle Gäste zu einem Apéro in der neuen Halle eingeladen. Gemeindeammann Alexandra Abbt, Schulleiter Urban Rieser, Gemeinderat Patrick Stutz und Geschäftsleiter des Architekturbüros Langenegger, Yves Siegrist, hielten eine kurze Ansprache und wurden dabei tatkräftig vom gemischten Chor und den Schülern unterstützt. Danach liessen die Gäste in der Gastwirtschaft des Frauenvereins und der Schützengesellschaft Islisberg das Fest gemütlich ausklingen.