Arni
Jugend in der Manege: Circus Biber feiert Premiere vor begeistertem Publikum

«Biber goes Olympia» lautet das Motto des Jugend-Circus in diesem Jahr. Insgesamt 16 Nummern präsentierten die jungen Artisten, begleitet von der Biber-Band mit ihrem neuen Dirigenten David Eiermann.

Verena Schmidtke
Drucken
Teilen
Circus Biber, Arni
8 Bilder
Synchronschwimmen wurde an den Tüchern dargestellt.
Elegante Rhönrad-Nummer.
An der "Eröffnungsfeier" der olympischen Spiele wurden auch Tücher geschwenkt.
An der "Eröffnungsfeier" der olympischen Spiele wurden auch Tücher geschwenkt.
Akrobatische Darstellung des olympischen Feuerwerks.
Beim Rope Skipping bewiesen die Darsteller Ausdauer und eine gute Koordination.
Kunstvolles auf dem Einrad.

Circus Biber, Arni

Aargauer Zeitung

Einen Tag nach Beginn der Olympischen Spiele in Rio feierte der Jugend-Circus Biber in Arni die Premiere zur neuen Saison. Damit bewies er perfektes Timing, denn das diesjährige Motto lautet: «Biber goes Olympia».

Eine Woche vor der Premiere seien die Artisten ins Sommerlager gezogen, in dem sie intensiv für ihre Auftritte trainierten, erklärt Priska Keusch, die Presseverantwortliche des Zirkus. Die Zuschauer erwarte ein vielseitiges und spektakuläres Programm, führt sie aus und fügt hinzu: «Die Kinder und Jugendlichen warten darauf, zu zeigen, was sie in den letzten Monaten eifrig geprobt haben. Sie freuen sich sehr auf ihren Auftritt.»

«Todesrad» und Schabernack

Insgesamt 16 Nummern präsentiert der Jugend-Circus, begleitet von der Biber- Band mit ihrem neuen Dirigenten David Eiermann. Bereits die erste Nummer «Olympisches Feuerwerk» zieht die zahlreichen Besucher sofort in den Bann. Sechs junge Akrobatinnen schwingen sich am Todesrad mutig in die Luft und präsentieren dabei ihre Kunststücke. Das Publikum spart nicht mit Applaus. Nach einer gelungenen Eröffnungsfeier treiben dann die Clowns ihren Schabernack –danach fehlt allerdings ein olympischer Ring, und die Clowns sind auch verschwunden.

Vier Mädchen begeben sich nun auf die Suche, wobei sie allerhand erleben, denn während sie suchen, treffen sie immer wieder auf beeindruckende olympische Disziplinen. Da wären die starken Gewichtheber zu nennen, die nicht nur Gewichte heben, sondern dabei auch noch balancieren müssen. Am Monte Cristo begegnet den Mädchen eine bunte Radfahrgruppe, die ihr akrobatisches Talent präsentiert.

Für Staunen beim Publikum sorgt die Nummer «Synchronschwimmen», die elegant an Tüchern hoch in der Luft turnend von fünf Artistinnen dargeboten wird. Natürlich tauchen auch immer wieder die Clowns in der Manege auf, denn was wäre Zirkus ohne sie. Sie versuchen, ihr Missgeschick mit dem Ring in Ordnung zu bringen. Ob es ihnen gelingen wird? Zum Abschluss der Olympischen Spiele erwartet die Besucher in Arni jedenfalls noch eine spektakuläre Feuershow und ein zu brasilianischen Rhythmen getanztes Finale.

Weitere Vorstellungen: Freitage, 12. und 26. August und 2. September, 19 Uhr; Samstage, 13. und 27. August, 19 Uhr; Samstag, 3. September 14 Uhr und 19 Uhr; Sonntage 14. und 28. August, 14 Uhr.

Aktuelle Nachrichten