Villmergen
"Jingle Bells, Jingle Bells": In der Aula Hof liessen die Schüler das Jahr mit Musik ausklingen

Im Villmerger Schulhaus Hof brennt am Mittwochabend kaum mehr ein Licht. Bei genauem Hinhören vermerkt man jedoch Melodien, die aus der Aula im obersten Stock durch das ganze Gebäude strömen.

Natasha Hähni
Drucken
Teilen
Regionale Musikschule Villmergen
3 Bilder
Weihnachtlich, auch am Saxophon.
Auch diese Violinistin begeisterte das Publikum mit weihnachtlichen Melodien.

Regionale Musikschule Villmergen

Natasha Hähni

In der Aula angekommen, stehen und sitzen die Nachwuchsmusiker im ganzen Raum verteilt und warten auf ihren Auftritt am Weihnachtskonzert der regionalen Musikschule Wohlen. Einige von ihnen haben sich zu diesem Anlass richtig herausgeputzt, tragen Hemden oder Kleidchen, andere haben weihnachtliche Pullover an.

Ein paar Kinder sitzen gelassen auf ihren Stühlen und hören ihren Mitschülern zu, andere versuchen nervös die Noten nochmals zu verinnerlichen. Der Blick auf das Programm verrät schnell, wieso die Schülerinnen und Schüler die Noten so genau anschauen. Neben Weihnachtsklassikern wie «Jingle Bells» und «Oh du Fröhliche» sowie Pop-Hits wie «Rolling in The Deep» von Adele interpretieren die Kinder und Jugendlichen auch Stücke wie «Nocturne op. 9, Nr. 2» von Frédéric Chopin und «Freude schöner Götterfunken» von Ludwig van Beethoven.

Fast allen gefällts

Aber auch Lieder, die das Publikum dazu bringen, den Fuss im Takt zu bewegen und ein wenig mitzuwippen, stehen auf dem Programm. Bei Niklas Fellners E-Gitarren-Version von «Oye como vas» ist ein Junge so in das Stück vertieft, dass er an seinem Sitzplatz anfängt, leidenschaftlich Luftgitarre zu spielen. Doch nicht alle Zuschauer sind so fasziniert von den Auftritten. Ein Junge hat den Schoss seiner Eltern in ein Bett umfunktioniert. Kein bequemes, wie man an seinem Gezappel beobachten kann. Während des Auftrittes seiner Schwester sitzt er dann aber wieder gespannt auf seinem Stuhl.

Stolz sind sie alle ein bisschen

Hauptsächlich befinden sich in den Zuschauerreihen aber die stolzen Eltern der Musiker. Wie im Kinderspiel, in dem man mit einem Hammer Maulwürfe hauen muss, wenn sie aus ihren Löchern kommen, stehen immer wieder zwei bis drei Leute auf, um ihre Sprösslinge filmen zu können.

Nicht nur die Eltern, sondern auch die Musiklehrerinnen und Musiklehrer sowie Markus Beeler, Leiter der Musikschule Wohlen, sind sichtlich stolz auf den Nachwuchs. «Es ist sehr erfreulich zu sehen, wie einige der Schüler schon auf einem recht hohen Niveau musizieren», erzählt Beeler mit einem Strahlen im Gesicht.

Zum Schluss spielt Jasmin Lang das Bonuslied «If I ain’t got you» von Alicia Keys. Sie sang schon am Anfang des Konzertes ein Lied, bei dem sie sich selbst auf der Gitarre begleitete. Dieses Mal spielt sie Klavier zum Lied. Bei beiden Auftritten begeistert die 16-jährige Kantischülerin das Publikum.

Auf die Frage, wieso sie die Zugabe spielen durfte, antwortet sie bescheiden: «Ach, ich bin nur für jemanden eingesprungen, der krank war.» Trotzdem hat sie das selbe stolze Lächeln im Gesicht wie ihre Mitschüler nach ihren Auftritten. Zurecht, alle Besucher gehen sichtlich zufrieden nach Hause. Ein guter Einstieg für Weihnachten.

Aktuelle Nachrichten