Wohlen
Japanischen Kampfsport ganz nah und mit den Profis erleben

Bereits zum achten Mal findet der Freiämter Budotag statt. Hier hat man die Chance, die gängigsten japanischen Kampfsportarten näher kennen zu lernen und dazu noch einem Experten zuzuschauen.

Merken
Drucken
Teilen
Spektakuläre Szenen am Budotag 2013. Az-Archiv / DominiC Kobelt

Spektakuläre Szenen am Budotag 2013. Az-Archiv / DominiC Kobelt

Dominic Kobelt

Wollten Sie schon immer einmal einen gestandenen Kickboxer vermöbeln, sich im Karate ausprobieren oder den Meistern beim Jiu-Jitsu zusehen? Dazu haben Sie am 22. August Gelegenheit.

Die vier Wohler Kampfsport-Klubs treffen sich zum achten Mal für den Budotag in der Hofmattenturnhalle Wohlen. Budo ist ein Oberbegriff für alle japanischen Kampfkünste. An diesem Tag wollen die Klubs interessierten Besuchern ihre Disziplinen näherbringen.

Dojo in der Hofmatten

Zudem soll den Vereinsmitgliedern die Chance gegeben werden, sich mit anderen Sportlern auszutauschen. Die Karateklubs Wohlen und Anglikon, das Kickboxing Wohlen und das Movimento Wohlen organisieren gemeinsam den in der Schweiz einzigartigen Event: Die Anlage verwandelt sich für einen Tag in ein japanisches Dojo mit Training für Kinder und Erwachsene, Profis und Amateure.

Bemerkenswert ist, dass äusserst erfolgreiche Trainer vertreten sind – alle Leiter sind national oder international erfolgreich. Unter ihnen ist beispielsweise der mehrfache Kickbox-Weltmeister Rocco Cipriano.

Das Programm startet am 22. August um 9 Uhr mit dem Training für 6- bis 14-Jährige, ab 13.30 Uhr folgt das Training für Jugendliche und Erwachsene. Der Budotag bietet auch dieses Jahr ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm. Die Veranstaltung ist gratis und die Organisatoren freuen sich auf zahlreiche Besucher. (FD)