Kommentar

Ja zur neuen Drei­fachturnhalle: Wohlen hat gemerkt, dass es vorwärtsgehen muss

Andrea Weibel
So soll die neue Dreifachhalle in der Wohler Hofmatten im Endstadium aussehen.

So soll die neue Dreifachhalle in der Wohler Hofmatten im Endstadium aussehen.

Das Wichtigste zuerst: Es geht vorwärts in Wohlen. In Jahrzehnten haben sich Probleme angestaut, ins­besondere in der Infrastruktur der Gemeinde. Jetzt werden sie gelöst. Das ist nicht gratis, aber nötig.

Eine der grössten Baustellen ist der fehlende Schulraum. Seit 2008 ist dieser immer wieder Thema in Wohlen. Nun wird er prekär. Mit dem Ja zur neuen Drei­fachturnhalle Hofmatten haben die Wohlerinnen und Wohler deutlich gezeigt, dass sie das Problem erkannt und eine Lösung gefunden haben. 16,13 Mio. Franken sind ein grosser Batzen für die finanziell angeschlagene Gemeinde.

Doch die Hofmattenhalle ist nur der erste Schritt in die richtige Richtung. Nächstes Jahr folgt die Abstimmung zum viel grösseren Projekt «Schulzentrum Halde», wo zwei Neubauten und drei Gebäudesanierungen anstehen.

Das für 53 Mio. Franken. Und als ob das noch nicht genug wäre, stehen Sanierungen an vielen an­deren Schulgebäuden an. Weitere Millionen werden fliessen müssen.

Es ist stark und absolut richtig vom Wohler Stimmvolk, dass es all diese Projekte genehmigt. Sie sind mittlerweile zwingend. Doch das sollte auch dann nicht vergessen gehen, wenn die nächste Steuererhöhung ansteht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1