Wohlen

Ist die Dreifuss-Villa in Wohlen nicht schutzwürdig?

Für die Dreifuss-Villa im Farnbühl wurde ein Abbruchgesuch gestellt. AW

Für die Dreifuss-Villa im Farnbühl wurde ein Abbruchgesuch gestellt. AW

Zeitzeuge der Strohindustrie soll abgebrochen werden.Der Hauseigentümer hat bei der Gemeinde ein Abbruchgesuch eingereicht. Die Gemeinde möchte aber das ganze Villenquartier im Farnbühl – inklusive Dreifuss-Villa – unter Ortsbildschutz stellen.

Ein Zeitzeuge der Strohindustrie, die Dreifuss-Villa an der Oberen Farnbühlstrasse 1, könnte bald verschwinden. Der Hauseigentümer hat bei der Gemeinde ein Abbruchgesuch eingereicht. Die Gemeinde möchte aber das ganze Villenquartier im Farnbühl – inklusive Dreifuss-Villa – unter Ortsbildschutz stellen.

Villa in schlechtem Zustand

Damit ist der Eigentümer nicht einverstanden. Er macht über seinen Anwalt geltend, die Dreifuss-Villa sei in schlechtem Zustand. Der Hagel habe vor einem Jahr fast alle Fenster «arg in Mitleidenschaft gezogen». Die Kältewelle im Januar und Februar 2012 gab der Heizung und den Leitungen den Rest. Die Leitungen wurden gesprengt, die Heizung fiel aus. Der angerichtete Sachschaden sei so gross, dass es dem Hauseigentümer nicht zuzumuten sei, die Villa wieder instand zu stellen. Weiter führt der Anwalt führt aus, dass der Schutz der Villa unrechtmässig sei, er liege nicht in genügendem öffentlichen Interesse.

Aus Sicht des Eigentümers sei unklar, weshalb die Villa unter Ortsbildschutz gestellt werden soll. «Inwieweit dem Gebäude in architektur- und kulturhistorischer sowie wissenschaftlicher oder architektonischer Hinsicht eine besondere Bedeutung zukommt oder inwiefern es von seinem städtebaulich-situativen Wert her als schutzwürdig erscheinen könnte, ist nicht nachvollziehbar. Auch der typologische Wert des Bauwerks wird nirgends dargelegt.» Der Abbruch der Villa müsse bewilligt werden, wenn nachgewiesen werden kann, dass ihre Erhaltung unzumutbar ist.

Die rechtliche Situation befindet sich in einem Übergangsstadium. Die Schutzbestimmungen sind noch nicht rechtskräftig. Die Bau- und Nutzungsordnung der Gemeinde befindet sich in Revision. Das ganze Planungswerk mit den Bestimmungen über den Ortsbildschutz werde in den nächsten zwei oder drei Monaten öffentlich aufgelegt, teilt der Wohler Bauverwalter Patrick Inglin mit.

Eigentümer ist gesprächsbereit

Der Hauseigentümer ist gesprächsbereit, wenn der Abbruch der Villa bewilligt wird. Sollte die Gemeinde einlenken, würde der Eigentümer laut seinem Anwalt die benachbarte Villa Goldschmidt an der Oberen Farnbühlstrasse 5, die ihm ebenfalls gehört und in der er wohnt, unter Schutz stellen lassen. Zudem würde er bei einem Entgegenkommen das Umgelände nach den planerischen Vorstellungen der Gemeinde schonungsvoll überbauen lassen.

«Ein solches Vorgehen würde für alle Beteiligten Mehrwerte schaffen und Reibungsverluste vermeiden», erklärt der Anwalt in einem Brief an den Gemeinderat. Wenn der Abbruch der Dreifuss-Villa verhindert werde, sehe sich der Eigentümer zu rechtlichen Schritten gezwungen. Vom Gemeinderat war zum Abbruchgesuch keine Stellungnahme erhältlich.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1