Die Wohler Grünen erklären in ihrer Pressemitteilung: «Am kommenden Wochenende haben es die Stimmberechtigten in Wohlen in der Hand, einem breit abgestützten Schritt in die Zukunft grünes Licht zu geben. Während der auch von den Grünen unterstützte Kauf des Fisher-Scientific-Gebäudes zur wirtschaftlich sinnvollen Zusammenführung von Feuerwehr, Werkhof und regionaler Zivilschutzorganisation unbestritten erscheint, weht dem Kreditantrag zur Investorenausschreibung für das JacobIsler-Areal ein ziemlich rauer Wind entgegen.»

Bevölkerung einbezogen

Warum sagen die Grünen Wohlen auch Ja zu diesem Kreditantrag von 300 000 Franken? «Wir stehen ein für ein lebendiges, lebenswertes Wohlen, bei dessen Entwicklung die Bevölkerung massgeblich einbezogen wird. Das ist beim Isler-Areal beispielhaft der Fall, wurde doch der seit 2013 rechtskräftige Gestaltungsplan in einem breit abgestützten demokratischen Prozess über viele Jahre hinweg erarbeitet.»

Dieser Gestaltungsplan, erklären die Grünen weiter, sehe neben einer massvollen, klar eingeschränkten und dem historischen Umfeld angepassten Bebauung auch einen öffentlichen Platz, den freien Zugang an die Bünz und die Offenlegung des Guggibaches vor.

Wohlen könne es sich aus Sicht der Grünen nicht länger leisten, dieses städtebaulich wertvolle Areal in der Kernzone als weitgehend ungepflegten Autoabstellplatz bestehen zu lassen: «Lieber einen sehr schönen Spatz in der Hand als eine unerreichbare Taube auf dem Dach! Das heisst: lieber eine kleinere grüne Oase der Bünz entlang als eine Blechlandschaft vor historischen Gebäuden!»

Der Sensibilität bewusst

Der Gemeinderat sei sich der Sensibilität des zentral gelegenen Isler-Areals bewusst, ebenso der komplexen Thematik Altlastenprüfung und Hochwasserschutz. Darum suche er externe professionelle Unterstützung bei der Evaluation möglicher Investoren, die sich strikte an die Vorgaben zugunsten der Öffentlichkeit zu halten hätten. Das sei ein klares Signal dafür, dass er sich der Verantwortung gegenüber der Bevölkerung bewusst sei. (az)