Der neu gegründete Verein Muri Energie Forum will in Bezug auf den Umgang mit Energie sensibilisieren und zur Bewusstseinsbildung beitragen, Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz aufzeigen sowie erneuerbare Energiequellen fördern. In den Vorstand gewählt wurden Alex Brander, Peter Flick, Stefan Frey, René Keusch, Yvonne Leuppi, Christoph Leuppi (Finanzen), Julia Staubli (Administration) und Stefan Staubli (Präsident). Als Revisoren amten Paula Loher und Adrian Kaufmann.

Stefan Staubli hat sich in den letzten zehn Jahren stark für die Förderung der Holzenergie eingesetzt. «Mir wurde klar, dass wir mit der Holzenergie allein die Energieprobleme nicht lösen können. Wir müssen sie auf der ganzen Bandbreite angehen», erklärte er seine Motivation, im Forum Energie mitzuarbeiten.

Suchtpotenzial

Zu Beginn der Gründungsversammlung, zu der sich über 20 Personen im Restaurant Benedikt eingefunden hatten, führte Staubli aus, was Energie bedeutet: Mit einer Kilowattstunde kann man beispielsweise zwei bis fünf Minuten warm duschen, 50 Tassen Kaffee zubereiten oder mit dem Lastwagen 200 Meter fahren.

Es gehe auch darum, das Bewusstsein zu schärfen, «was mich glücklich macht», beziehungsweise ob man glücklicher ist, wenn man mit dem Auto statt zu Fuss das Ziel erreicht oder wenn man eine Stube von 150 Quadratmetern statt 30 Quadratmetern besitzt.

Hier will der neue Vereine einen wichtigen Beitrag leisten - vorerst bewusst begrenzt auf den Raum Muri. In seiner Präsentation warnte der neue Präsident die Mitglieder auch gleich: «Vorsicht: Energiesparen macht süchtig!»

Alle können mitmachen

Dem Verein können natürliche und juristische Personen sowie öffentlich-rechtliche Körperschaften beitreten. 17 Personen haben gleich an der Versammlung ihren Beitritt erklärt, Einzelmitglieder und Privatpersonen zahlen 50 Franken Jahresbeitrag, Firmen, Institutionen und öffentlich-rechtliche Körperschaften 150 Franken.

Das erste Budget sieht Einnahmen und Ausgaben von 17700 Franken vor. Darin enthalten sind eine Starthilfe der Solarenergie-Genossenschaft Muri (Somu) und - für die kommende Gewerbeausstellung - ein Beitrag der Fachstelle Energie des Kantons in Zusammenarbeit mit der Energieberatungsstelle.

Als erste Aktivität ist ein Gründungsfest mit Fachreferaten am 19. September vorgesehen. Auch wird der neue Verein an der Gewerbeausstellung vom 6. bis 9. Oktober präsent sein.