Wahlen Freiamt
In drei Gemeinden sind die Ammänner angezählt

Der Wahlherbst verspricht, spannend zu werden. In mehreren Freiämter Gemeinden gibt es Kampfwahlen, auch um das Ammann-Amt.

Toni Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Fährt der Bus für Arnis Ammann Heinz Pfister ab? In drei Freiämter Gemeinden kommt es zu Kampfwahlen um das Amt des Ammanns. Pfister wird von Rudolf Jäger herausgefordert.

Fährt der Bus für Arnis Ammann Heinz Pfister ab? In drei Freiämter Gemeinden kommt es zu Kampfwahlen um das Amt des Ammanns. Pfister wird von Rudolf Jäger herausgefordert.

Chantal Gisler

Es kommt eher selten vor, dass bei den Gesamterneuerungswahlen am Stuhl eines amtierenden Gemeindeammanns gesägt wird, wenn dieser wieder kandidiert. Im Freiamt ist dies im Herbst gleich in drei Gemeinden der Fall.

In Arni kandidiert der 60-jährige parteilose Rudolf Jäger neu für den Gemeinderat und strebt auch gleich in Richtung Gemeindeammannamt. Er tritt gegen Heinz Pfister an, der seit 1998 Gemeinderat und seit 2010 Ammann ist. In Zufikon will Berndt Samsinger, 61, parteilos, den amtierenden Ammann Christian Baumann, 64, parteilos, stürzen. Baumann ist 2007 in die Zufiker Behörde gewählt worden, seit 2010 ist er Gemeindeammann. Berndt Samsinger ist vor einem knappen Jahr in den Gemeinderat gewählt worden.

Ebenfalls einer Kampfwahl stellen muss sich der 49-jährige parteilose Mario Räber in Besenbüren. Er ist nach einer Ersatzwahl erst 2016 Gemeindeammann geworden. Jetzt macht ihm sein 48-jähriger Gemeinderatskollege Armin Andermatt (parteilos) Konkurrenz.

Mehrere Doppelkandidaturen

In weiteren Gemeinden gibt es Doppelkandidaturen für ein Ammannamt, das neu zu besetzen ist: In Eggenwil treten Roger Hausherr (45, parteilos) und Michael Stoll (50, FDP) an. Beides sind amtierende Gemeinderäte. In Oberlunkhofen wollen die bisherigen Gemeinderatsmitglieder Alain Maître (42, CVP) und Barbara Weber (51, Frischer Wind Oberlunkhofen, fwo) künftig das Gemeinderatsgremium leiten. In Wohlen steigen der bisherige Vizeammann Paul Huwiler (56, CVP) und der bisherige Gemeinderat Arsène Perroud (40, SP) ins Rennen um die Nachfolge von Walter Dubler. In Bettwil steigt der bisherige Gemeinderat Kurt Brunner (63) ins Rennen um das Amt des Gemeindeammanns. Er bekommt Konkurrenz von Peter Keusch (53, SVP), der auch neu für den Gemeinderat kandidiert.

In anderen Gemeinden sind auch Kampfwahlen um das Vizeammannamt angesagt: In Arni bekommt der bisherige und wiederkandidierende Vize Kurt Süess (60, parteilos) Konkurrenz von Hans Ritschard (44, parteilos) und Werner Stutz (55, parteilos). Ritschard und Stutz kandidieren neu für den Gemeinderat. Auch in Oberrüti gibt es eine Auswahl: Gemeinderat Marco Graf (38, parteilos) kandidiert neu auch als Vizeammann und tritt dabei gegen den amtierenden Pius Hofstetter (53, SVP) an.