Muri

«In diesem Jahr haben wir Vollgas gegeben» – kleine Trucks füllen die Doppelturnhalle

Das Schaufahren der Modelltrucker Seetal hat die vielen Besucher bereits zum dritten Mal begeistert.

Konzentrierte Blicke verfolgen das Parkmanöver des Trucks mit den grellen Lichtern. Ganz in der Nähe gräbt ein Bagger in Holzschnitzeln. Aus einiger Distanz ist das Horn eines Postautos zu hören.

Die Bachmattenturnhalle in Muri gehörte am Wochenende ganz den rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des alljährlichen Schaufahrens der IG Modelltrucker Seetal.
Für viele von ihnen ist das Treffen eine Tradition. Gemeinsam drehen sie mit ihren Lastwagen Runden durch die kleinen Strassen, fachsimpeln und vergleichen ihre Modelle.

Michel Feiss ist extra aus dem Kanton Graubünden angereist, um mit seinem weinroten Lastwagen am Event teilzunehmen. «Das Fahren hier macht einfach Spass. Leider gibt es nicht viele solche Anlässe in der Schweiz», bedauert er.

Schaulaufen der Modell-Trucker

Schaulaufen der Modell-Trucker

Die Zelte wurden zu eng

Die Funktions-Modellbau-Ausstellung, die mittlerweile die grösste ihrer Art in der Schweiz ist, begeistert zahlreiche Besucher. «Wir rechnen trotz des schönen Wetters draussen mit 300 bis 400 Zuschauern», erzählt Mike Jeker, Präsident der IG. Bereits zum dritten Mal findet der Anlass in Muri statt. Jeker ist froh um diese Räumlichkeit im Freiamt: «Gestartet haben wir vor acht Jahren in einer Einzelturnhalle. Mit der Zeit hatten wir zu wenig Platz und mussten Zelte dazu mieten.» Hier hätten sie die ganze Doppelturnhalle zu Verfügung. Obwohl in diesem Jahr weniger Ausstellungsstände dabei sind, nutzen die Schaufahrer die rund 1000 Quadratmeter fast vollständig aus.

Während die meisten Anwesenden mit dem Fernsteuern ihrer Modelle beschäftigt sind, betrachtet Josef Koch das Spektakel von der Mitte der Turnhalle aus. Er ist in diesem Jahr mit seinem Modell-Zirkus angereist. «Die Wagen habe ich alle selbst bemalt und ausgebaut», sagte er und öffnet eines seiner Kunstwerke. Auf die Fahrbahn gehen seine Fahrzeuge an diesem Wochenende jedoch nicht. «Ich stelle hier nur aus», hält Koch fest.

Eine Ecke der Turnhalle ist zum ersten Mal für die Fahrschule reserviert. «Die Kinder können hier in einem Parcours üben», erklärt Mike Jeker. Erst wer sein Können unter Beweis gestellt hat, darf auf die grosse Strasse. «Sonst wäre das heikel, hier steht eine Menge Geld rum.» Mit diesem Angebot hätten sie jedoch eine gute Lösung gefunden und «wer weiss, vielleicht ist das ja unser Nachwuchs», so Jeker.

Er blickt stolz vom Balkon in die Halle hinunter: «In diesem Jahr haben wir Vollgas gegeben.» Ihr Ziel sei es, von Mal zu Mal besser zu werden und auch im kommenden Jahr wieder Neuerungen hinzuzufügen.

Meistgesehen

Artboard 1