Muri

In der Pfarrei Muri werden Unterschriften für eine bessere Welt gesammelt

Eine Predigt von Pfarrer Urs Elsener stand am Anfang der Unterschriftenaktion.

Eine Predigt von Pfarrer Urs Elsener stand am Anfang der Unterschriftenaktion.

Mit Unterschriften gegen Menschenrechtsverletzungen kann man etwas bewirken. In der Pfarrei Muri gibt es seit 2005 regelmässige Aktionen, das nächste Mal am Sonntag.

Vor bald sieben Jahren bildeten einige Gottesdienstbesucher der Pfarrei Muri eine Gruppe, die in Zusammenarbeit mit Amnesty International (AI) und Christian Solidarity International (CSI) regelmässig Unterschriften gegen das Unrecht der Welt sammelt. Am Leontiustag 2005 predigte Pfarrer Urs Elsener in Muri über die Anliegen von AI und CSI. Motiviert durch diese Predigt treffen sich seither sechs bis sieben Personen aus Muri und Buttwil in bestimmten Abständen, um sich mit Menschenrechtsfragen auseinanderzusetzen.

Alljährlich werden nun einmal in der Fastenzeit, zum Weltfriedens- und zum Menschenrechtstag, nach den Sonntagsgottesdiensten Unterschriften für gezielt ausgewählte Projekte gesammelt. Das Schicksal von Glaubensverfolgten nimmt dabei einen hohen Stellenwert ein. Engagiert setzte man sich in den vergangenen Jahren auch gegen Folter, Armut und Kindersklaverei ein und schrieb Bitt- und Dankesbriefe an einflussreiche Persönlichkeiten.

Die beiden Menschenrechtsorganisationen AI und CSI stehen der Gruppe «Unterschriften für eine bessere Welt» für die Projektauswahl beratend zur Seite.

Informationstisch

Für jede Sammelaktion wird in der Pfarrkirche Muri ein Informationstisch mit Prospekten und Hintergrundinformationen hergerichtet. Dort liegen während zweier Wochen weitere Unterschriftenbogen auf. In dieser Zeit können sich auch noch Personen, die die Gottesdienste nicht oder nicht regelmässig besuchen, mit ihrer Unterschrift für die Durchsetzung der Menschenrechte einsetzen.

«Jede Unterschrift ist uns sehr wichtig», betont Sonja Bizzotto, eine Initiantin der ersten Stunde. Sie weist auch darauf hin, dass man im Pfarrblatt immer eine kurze Information über die aktuellen Unterschriftenvorlagen findet.

Unterschreiben für Malaysia

Am Sonntag, 11. März, hat die Gruppe «Unterschriften für eine bessere Welt» ihren nächsten Einsatz. So hoffen die Mitglieder wiederum auf grosse Unterstützung, wenn es darum geht, auf Initiative des «Weltgebetstages der Frauen» Unterschriften für Frauen und Mädchen in Malaysia zu sammeln, die als Hausangestellte unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten müssen. (bw)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1