Stadtrats-Ersatzwahl
In Bremgarten ist der fünfte Stadtratssitz noch nicht besetzt

In Bremgarten steht der Nachfolger von Stadtrat Stefan Achermann (BDP) noch nicht fest. Die besten Resultate im ersten Wahlgang erzielten Daniel Sommerhalder (SP) und Manfred Breitschmid (CVP).

Lukas Schumacher
Merken
Drucken
Teilen
Daniel Sommerhalder: 562 Stimmen. – Manfred Breitschmid: 435 Stimmen.

Daniel Sommerhalder: 562 Stimmen. – Manfred Breitschmid: 435 Stimmen.

zvg

Die Bremgarter Stadtratsersatzwahl mit vier Kandidaten brachte keine Entscheidung. Der Name des gesuchten fünften Stadtrats wird deshalb erst nach dem zweiten Wahlgang vom 14. Dezember bekannt sein.

687 Stimmen (= Absolutes Mehr) hätte einer der vier Kandidaten im ersten Umgang erreichen müssen, um den freien Sitz in der Stadtbehörde zu ergattern. Diese Hürde erwies sich erwartungsgemäss als zu hoch.

Sommerhalder vor Breitschmid

Am besten schnitt der 35-jährige Daniel Sommerhalder von der SP mit 562 Stimmen ab. Dahinter reihte sich der 65-jährige Manfred Breitschmid von der CVP mit 435 Stimmen ein. Deutlich hinter dem Favoritenduo Sommerhalder/Breitschmid zurück blieben die beiden Parteilosen Stephan Schertenleib und Christian Gantenbein. Stephan Schertenleib erhielt 184 Stimmen, der frühere Hermetschwiler Gemeinderat Christian Gantenbein nur 153.

Beim ersten Blick lässt die Wahlbeteiligung von 28 % einiges zu wünschen übrig. Wenn man freilich bedenkt, dass es keinerlei eidgenössische oder kantonale Vorlagen zu beurteilen gab, sondern ausschliesslich diese Ersatzwahl anstand, sieht die Beteiligung besser aus. Anders gesagt: Der lokalpolitische Wahlgang vermochte immerhin gut jeden vierten Stimmberechtigten zu mobilisieren.