Den Anfang machte ein 39-jähriger Portugiese um ca. 21.00 Uhr. Auf der Wolfgalgenstrasse in Oberkulm prallte er mit seinem Audi gegen eine Stützmauer eines Gartens.

Der Autolenker hätte gar nicht mehr hinters Steuer dürfen: Ihm war der Führerausweis bereits entzogen worden. Ein Atem-Alkoholtest ergab einen Wert von 0.12 mg/l, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Zudem wurde zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeugs unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss durch die Kantonspolizei, im Auftrag der zuständigen Staatsanwaltschaft, eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Am Audi entstand ein Sachschaden von ca. 10'000 Franken.

Um kurz vor 22.00 Uhr kam auf der Dorfstrasse in Benzenschwil ein grauer Toyota rechts von der Strasse ab und prallte gegen einen Baum. Am Steuer sass ein 58jähigen Schweizer, welcher sich beim Unfall leicht verletzte. Ein Atem-Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1.02 mg/l. Dem Autolenker wurde der Führerausweis zu Handen der Entzugsbehörde auf der Stelle abgenommen. Der Toyota erlitt Totalschaden. (kpa)