Oberniesenberg
Im «Niesenberg» hats «Leiche im Keller»

Bereits zum dritten Mal präsentiert das im Seetal domizilierte Operettenensemble «Die Fledermäuse» in diesem Sommer zwischen Brunnen und Speicher der Wirtschaft Niesenberg hoch über dem Freiamt eine Operettencollage.

Fritz Thut
Drucken
Teilen
Wirt Jürg Meyer, Autorin Hanna Matti und Impresario Ulrich Fischer im Hof der Wirtschaft Niesenberg.

Wirt Jürg Meyer, Autorin Hanna Matti und Impresario Ulrich Fischer im Hof der Wirtschaft Niesenberg.

tf

Bereits zum dritten Mal präsentiert das im Seetal domizilierte Operettenensemble «Die Fledermäuse» in diesem Sommer zwischen Brunnen und Speicher der Wirtschaft Niesenberg hoch über dem Freiamt eine Operettencollage.

«Diesmal weist die Story einen etwas andern Touch auf», verriet Autorin und Ensemble-Mitglied Hanna Matti während einer Medienorientierung vor Ort. Das sonst so heile Operetten-Genre erhält für einmal einen etwas makabren Anstrich.

«Leiche im Keller» heisst das Stück, das zwischen dem 7. und 13. August (Reservedaten am 14. und 15. August), jeweils umrahmt von einem Dreigänger aus der «Niesenberg»-Küche präsentiert wird.

Aktueller Bezug zu Polit-Alltag

Die verzwickte und turbulente Handlung, die zwischen Basilikum-Chartreuse, Schweinsfilet mit Eierschwämmen oder Zanderfilet auf Steinpilz-Peperonata und Lavendel-Mousseline garniert mit bekannten Melodien aus Bettelstudent, Pariser Leben und Fledermaus serviert wird, hat für einmal einen aktuellen Aufhänger: «Ich nehme Bezug zu einer wahren Begebenheit aus dem Politalltag», so Hanna Matti, die im Stück selbst die reiche Erbtante Amélie von Gunten spielt.

Treuhänder Roderich Ruppiger hat es auf ihr Geld abgesehen, aber ihm wird übel mitgespielt, als noch ein unehelicher Sohn und zudem gegen Ende des Stücks eine Leiche auftaucht.

Gespielt wird die Geschichte in zwei Bildern von Solisten, die vorab von ihren Rollen bei der Operette Möriken her in der Region bekannt sind: Andrea Hofstetter (Sopran), Barbara Suter (Sopran), Hanna Matti (Mezzosopran), Niklaus Rüegg (Tenor) und Alois Suter (Tenor). Begleitet werden diese Sänger vom Salonorchester La Jalousie mit Sabine und Sven Bachmann, Martina Brodbeck, Tony Renold und Leandra Wolf.

Jeden Abend 200 Plätze

In der sonst sehr ruhigen Gartenwirtschaft mitten in der Natur geht es sonst ruhig zu und her. «Wir freuen uns, dass wieder etwas Musikalisches passiert», freut sich Wirt Jürg Meyer auf die Vorstellungen. Pro (trockenen) Abend stehen auf zwei Ebenen rund 200 Plätze zur Verfügung.

«Leiche im Keller». Operetten-Spektakel mit 3-Gang Menü. – Vorstellungen: 7. August (Première), 8., 10. und 13. August. Verschiebedaten bei schlechtem Wetter: 14. und 15. August (Auskunft über Telefon 1600, Kanton Aargau, öffentliche Anlässe). – Ablauf: Das «Niesenberg»-Team lädt zum Apéro ab 18 Uhr ein, die Vorstellung beginnt um 19 Uhr. – Reservationen: Telefon 0792170635, Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 11 und 17 bis 20 Uhr, Samstag 9 bis 12 Uhr.

Aktuelle Nachrichten