Jugendfest

Im Juni steigt in Sarmenstorf das Jugendfest unter dem Motte «Reisefieber»

OK-Jugendfest Shahin Köchli, Daniel Köchli (oben); Esther Sorg, Chantal Waser-Köchli, Corinne Keller, Mathias Gyger, Meinrad Baur (Präsident), Lucia Ambühl, Ruth Köchli-Iten, David Keusch (Mitte); Balz Saxer, Ruth Furrer. Es fehlen: Chendo Huber und Sylvia Leutenegger.

OK-Jugendfest Shahin Köchli, Daniel Köchli (oben); Esther Sorg, Chantal Waser-Köchli, Corinne Keller, Mathias Gyger, Meinrad Baur (Präsident), Lucia Ambühl, Ruth Köchli-Iten, David Keusch (Mitte); Balz Saxer, Ruth Furrer. Es fehlen: Chendo Huber und Sylvia Leutenegger.

Ein Jugendfest gibt es in Sarmenstorf nur alle vier Jahre. Das nächste Jufe steigt vom 24. bis 26. Juni.

Diesmal ist das Jugendfestfieber in Sarmenstorf ungewöhnlich früh ausgebrochen. Schuld daran ist ein Wettbewerb, der zum Jugendfestmotto «Reisefieber» lanciert worden ist. Alle Schülerinnen und Schüler sind aufgerufen, bis zum 16. Juni möglichst viele Postkarten aus aller Welt zu sammeln. Diese werden am Jufe an einer Pinnwand gezeigt und für eine Verlosung verwendet. Als Hauptpreis winkt eine Fahrt mit dem Heissluftballon. Zurzeit wird von den Kindern deshalb nicht nur die gesamte Verwandtschaft um Ansichtskarten gebeten, auch auf Facebook sind verschiedentlich Aufrufe zu finden.

In den Startlöchern sind auch bereits die verschiedenen Sarmenstorfer Vereine, die am Festwochenende ein Beizli führen. Das kulinarische Angebot verspricht erneut viel Abwechslung und trägt dem Umstand Rechnung, dass Sarmenstorfer Jugendfeste immer auch eigentliche Dorffeste sind. Dazu gehört ebenfalls ein Unterhaltungsprogramm mit Bands, die vor allem, aber nicht nur der jungen Generation gefallen (Zoss & Bandidos, Jesse Ritch, Roadmaster, Bruno Hächler, Ebe he, Ten4soul). Am Sonntag, 26. Juni. gibt es einen ökumenischen Gottesdienst mit Beteiligung des Uezwiler Jodlerklubs Echo vom Lindenberg und anschliessendem Konzert der regionalen Jugendband Crazy Hoppers. (to)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1