Hermetschwil-Staffeln
Im Dorfladen befindet sich ein ungewöhnlicher Briefkasten

Im Vorfeld der Urnen-Abstimmung über die Fusion mit Bremgarten vom 11. März liess der Gemeinderat im Staffler Dorfladen-Bistro einen speziellen Briefkasten anbringen.

Merken
Drucken
Teilen
Verkäuferinnen Nasife (rechts) und Arbenita mit dem Fusions-Briefkasten, einem Wahlzettelbehälter. (sl)

Verkäuferinnen Nasife (rechts) und Arbenita mit dem Fusions-Briefkasten, einem Wahlzettelbehälter. (sl)

AZ

Es handelt sich um eine plombierte Wahlzettel-Urne, die diskret bei der Zeitschriften-Ecke platziert ist. Wird der Briefkasten rege benützt? «Keine Ahnung», sagen die beiden Verkäuferinnen Nasife und Arbenita, «wir haben im ganzen Laden genug zu tun und observieren den Kasten nicht.»

Noch bis zum 31. Januar können Dorfbewohner anonym oder unter Namensangabe Zettel mit Fragen, Anliegen und Anmerkungen zum Zusammenschlussprojekt einwerfen. Nach der Urnenöffnung am 1. Februar entscheidet der Gemeinderat je nach Inhalt, wie die Post beantwortet wird. Laut Gemeindeammann Roger Heiss wird allenfalls eine weitere Informationsveranstaltung durchgeführt, an der auch Bremgartens Stadtammann teilnehmen würde. (sl)