Wohlen

Ihre Sketche zeigen den ganz normalen alltäglichen Wahnsinn

Linda Deubelbeiss und Raphael Oldani sind bereit für die Casinobühne.

Linda Deubelbeiss und Raphael Oldani sind bereit für die Casinobühne.

Raphael Oldani und Linda Deubelbeiss lassen das Publikum als Comedy Duo Klischee am 5. April einen Blick in ihr Leben als Kabarettisten werfen. Und das hat es in sich.

Es sind Geschichten aus dem ganz normalen Alltag: Jeder flippt mal aus, hat genug, wünscht sich weit weg, am besten auf eine einsame Insel. Auch Eltern geht es so. Selbst wenn sie ihre Kinder noch so sehr lieben. Selbst wenn das Familienglück noch so perfekt ist. «Manchmal möchte man die Kinder einfach zurückgeben», sagt der Häggliger Primarlehrer Raphael Oldani mit ernstem Blick unter den Stirnfalten.

Doch dann beginnt er zu lachen. «Genau solche Kleinigkeiten, die man vielleicht nie zugeben würde, Gedanken, die jeder irgendwann hat, das sind die Geschichten, die wir in unser neues Programm verpackt haben.» So heisst die dritte gemeinsame Produktion des Comedy Duos Klischee denn auch #ohneFilter. «Wir wollen zeigen, wie es hinter den Kulissen aussieht in unserem Leben. Und zwar sowohl im Privatleben, als auch als Comedians.»

Das Glück mit drei Frauen

Der 43-jährige Oldani ist schon lange Lehrer. Und schon lange Comedian. Und schon lange glücklich mit beidem. Aber von vorne: In Tägerig aufgewachsen, hat er Hochbauzeichner gelernt, danach in Zug das Lehrerseminar besucht und bald schon mit verschiedenen Kollegen kleinere komödiantische und theatralische Projekte angepackt. «Zum Beispiel Sketches für den Turnerabend in Tägerig. Die habe ich zusammen mit meinem damaligen Klassenkameraden Manu gemacht, der heute als Teil von Divertimento bekannt ist», lacht Oldani. Danach hat er sich – «naiv wie ich war» – für eine Rolle beim Musical Space Dream in Winterthur beworben, wurde spontan genommen und spielte dort etwa sieben Jahre lang einen Roboter.

Nebenbei wollte er in Bern eine Musicalausbildung machen, brach aber nach einem Jahr ab. Es war einfach nicht das Richtige für ihn. Das Richtige für ihn ist nicht ein einziger Weg, sondern verschiedene, die sowohl bodenständig als auch kreativ immer wieder andere Seiten von ihm ansprechen. Ja, so sind Lehrer – und Comedians. Ausserdem hat er eine Frau, die viel Verständnis für seine vielen Ideen hat, und zwei Töchter, die ab und zu ganz unfreiwillig Ideen für seine Programme liefern. Zusammen mit seinen drei Frauen wohnt er mittlerweile in Küttigen. Aber ganz hat er sich dennoch nicht vom Freiamt trennen können: Heute ist er Primarlehrer in Hägglingen im 50-Prozent-Pensum.

Zehn Jahre Klischee

Das Comedy Duo Klischee, bei dem Oldani zusammen mit Musicalschulkollegin Linda Deubelbeiss aus Zürich auf der Bühne steht, feiert dieses Jahr bereits seinen zehnten Geburtstag. Dazu haben sie sich ein etwas anderes Konzept ausgedacht, als ihre treuen Fans es von den beiden vorherigen Programmen gewohnt sind. «Wir sind immer als Paar aufgetreten und haben uns eben über Pärchen- beziehungsweise Mann-Frau-Themen lustig gemacht», berichtet Oldani.

«Diesmal haben wir uns davon losgelöst. Wir sind einfach wir: Sie die Zürcherin, die mit ihrem Partner in der Stadt lebt, ich der verheiratete Vater und Lehrer. Unser Humor ist aber der gleiche geblieben, wir wollen nicht moralisieren, sondern dem Publikum einen lustigen Abend verschaffen und ihm trotzdem ein wenig den Spiegel vorhalten.» Zum Beispiel mit dem Thema Facebook, das ein grandioses Leben vorgaukelt, obwohl häufig eben gar nicht so viel dahintersteckt.

Ausserdem will das Duo zum zehnten Geburtstag seines Cabarets den Zuschauern zeigen, wie haarig der Weg zu einem neuen Programm sein kann. «Manchmal fliessen die Ideen. Aber am Ende kommt immer der Stress, der andere findet die Witze nicht lustig, die Ideen bleiben aus, die Premiere naht. . . Man fragt sich, warum man sich das alles überhaupt antut.» Oldani schnauft schwer. Doch dann lacht er und berichtet schulterzuckend: «Und dabei weiss man genau, man wird es sofort wieder machen, sobald man sich ein wenig vom ganzen Stress erholt hat.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1