Ursache unklar

Holzhaus in Dietwil abgebrannt - Jubla verliert ihren Treff

Die Feuerwehren Dietwil, Oberrüti und Sins-Abtwil sowie die Stützpunktfeuerwehr Muri standen mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

Die Feuerwehren Dietwil, Oberrüti und Sins-Abtwil sowie die Stützpunktfeuerwehr Muri standen mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

Beim Brand eines älteren Holzhauses in Dietwil ist in der Nacht auf Samstag Sachschaden von mehreren 10'000 Franken entstanden. Niemand wurde verletzt. Im 1. Stock des Hauses war die Jungwacht-Blauring Dietwil untergebracht.

Der Brand war um 1.30 Uhr ausgebrochen, wie die Aargauer Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Die Feuerwehren Dietwil, Oberrüti und Sins-Abtwil sowie die Stützpunktfeuerwehr Muri standen mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

Die Löschmannschaft konnte die Situation nach zwei Stunden unter Kontrolle bringen. Die Flammen zerstörten einen Grossteil das Innern des Hauses und machten dieses damit unbenutzbar.

Jubla-Raum betroffen

Bis vor ein paar Wochen war im Erdgeschoss noch ein Kindergarten untergebracht. Im 1. Stock hat sich jeweils die Jungwacht-Blauring von Dietwil getroffen.

«Ich finde es sehr schade», sagt eine Augenzeugin zu TeleM1. «Wir haben dort so viele schöne Zeiten erlebt und jetzt ist einfach alles abgebrannt». Die Jubla muss sich nun auf die Suche nach einem neuen Lokal machen.

Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet. Der genaue Sachschaden, der mehrere 10'000 Franken betragen dürfte, kann noch nicht abgeschätzt werden. (ldu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1