«Heute wirds windig: Sturmtief Bennet bringt im Flachland Sturmböen mit 70 bis 100 km/h, auf den Bergen gar Orkanböen bis 130 km/h», twitterte SRF Meteo am Montagmorgen. Auch das Freiamt blieb von Bennet nicht verschont. Bereits am Morgen mussten Polizei und Feuerwehren verschiedene Strassen sperren. Der Wohler Kirchenrain blieb länger gesperrt, hier hatte der Sturm morgens gegen 11 Uhr Ziegel vom Kirchendach gerissen, die auf der Strasse zerschellten. Mit der Autodrehleiter sicherte die Feuerwehr am frühen Nachmittag das Dach ab. Verletzte wurden keine gemeldet.

Baum auf Schützenhausdach

Im ganzen Freiamt wurden ausserdem Bäume entwurzelt oder knickten ein. Das Wohler Schützenhaus wurde schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die grosse Tanne an der nordwestlichen Hausecke wurde von den starken Windböen mittendurch gebrochen, wobei der obere Teil des Baums auf dem Schützenhausdach landete und dieses teilweise eindrückte.

Bei einem Haus direkt daneben wurde ein Baum entwurzelt. Ebenso passierte es um 10 Uhr morgens in Waltenschwil, wo ein Leserreporter die Entwurzelung der Tanne mit seinem Handy gefilmt und an den Lokalsender Tele M1 gesendet hat.

Über 40 Meldungen im Aargau wegen Sturmschäden

Über 40 Meldungen im Aargau wegen Sturmschäden

Auch verschiedene Kantonsstrassen mussten zeitweilig gesperrt werden. Ein umgeknickter Baum blockierte die Strasse zwischen Wohlen und Niederwil. Zwischen Bremgarten und Wohlen fielen zwei Bäume auf den Veloweg und versperrten ihn. Und zwischen Bremgarten und Hermetschwil kollidierte ein Lastwagen mit einem Baum, der Fahrer blieb jedoch unverletzt. Zudem bestätigte die Kantonspolizei, dass auch die Strasse zwischen Widen und Bremgarten freigeräumt werden musste.

Freiamt am meisten betroffen

Auf Anfrage bestätigte Roland Pfister, Medienchef der Kantonspolizei Aargau, dass das Freiamt am stärksten vom Sturm Bennet betroffen war. «Genau die Hälfte der 40 Meldungen kamen aus dem Freiamt», sagt er. «Vor allem das mittlere Freiamt um Wohlen, Bremgarten und Boswil war betroffen.» Meist handelte es sich um umgestürzte Bäume, die relativ rasch durch Feuerwehren und Bauämter entfernt werden konnten. «Vereinzelt fielen auch Ziegel von den Dächern. An einem Ort wurde zudem ein Gartenhäuschen umgeweht, an einem anderen Ort flog ein Trampolin davon.» Insgesamt seien der Aargau und auch das Freiamt aber glimpflich davon gekommen: «So weit wir wissen, hat es kaum grössere Schäden gegeben, und auch verletzt wurde niemand», so Roland Pfister.

Hauptstrasse Wohlen-Bremgarten: wankende Tannen im stürmischen Wind im Bremgarter Wald.

Hauptstrasse Wohlen-Bremgarten: wankende Tannen im stürmischen Wind im Bremgarter Wald.