Wohlen
Hendrix spielt in der Plattform

Das FestivalDreiraumkultur Plus setztauf Schweizer Bands mit

Nora Güdemann
Merken
Drucken
Teilen
Lukas Renckly, Pascal Schmieder, Theres Aeppli und Christian Döbeli (vorn rechts) informierten im Piccadilly Pub über das Programm des Festivals. Nora Güdemann

Lukas Renckly, Pascal Schmieder, Theres Aeppli und Christian Döbeli (vorn rechts) informierten im Piccadilly Pub über das Programm des Festivals. Nora Güdemann

Nora Güdemann

Houswife Punkrock? Also rockende Hausfrauen? Genau das zeigt das Festival Dreiraumkultur Plus: Houswife Punkrock ist nur eine der Musikrichtungen, die am Dreiraumkultur Plus zu hören sein werden. An zwei Abenden wird in Wohlen gerockt, und zwar im Sternensaal, dem Piccadilly Pub, in der Kulturbeiz und der Plattform. Am Freitag eröffnen The Cocodrillo im Sternensaal das Festival. Die drei Zürcher hatten bei der Wahl ihrer Liedtexte eine ganz besondere Idee: Sie schreiben ihre Texte erst auf Deutsch und lassen sie dann, mithilfe von Google, auf Italienisch übersetzen. Das heisst: Nicht nur die Italiener im Publikum dürfen auf spannendes, vermutlich auch unerwartetes Wortgemüse und Satzgewurschtel gespannt sein.

Zusammen mit dem Zamba Loca

Auch für Partywütige ist gesorgt: An beiden Abenden garantieren regionale DJs bis in die Morgenstunden für gute Stimmung und Musik. Mit der Coverband Asep Stone Experience wird Jimi Hendrix wieder von den Toten erweckt: Der aus Indonesien stammende Leadsänger gab bereits Konzerte in der Schweiz und ganz Europa. Auch die anderen Gruppen haben Spannendes vorzuweisen: «Dieses Jahr treten nur Schweizer Bands auf, sogar eine Wohler Gruppe ist dabei», sagt Lukas Renckly, neu einer der drei Organisatoren des Festivals. Renckly, bekannt als Mitorganisator des Open-Airs Zamba Loca, unterstützt nun auch die Dreiraumkultur Plus als «Presenting Partner»: «Die meisten, die beim Zamba Loca involviert sind, haben auch mit der Dreiraumkultur Plus zu tun. Da könnten wir uns auch offiziell zusammenschliessen, fanden wir.»

Die Abwechslung machts aus

2007 wurde die Dreiraumkultur zum ersten Mal veranstaltet, damals noch – wie der Name sagt – in drei Lokalen. «Mit der Zeit kamen die Crash Kid Company, das Piccadilly Pub und der Sternensaal dazu. Deswegen auch das Plus», sagt Christian Döbeli, OK-Mitglied und Mitinhaber der Kulturbeiz Chappelehof. Seit der Gründung erfreut sich das Festival wachsender Beliebtheit, auch die jungen Generationen kämen vermehrt vorbei. «Den Jungen gefällt es, wenn sie ihren Abend abwechslungsreich verbringen können. Beim Dreiraumkultur Plus wird nach dem Konzert die Lokalität gewechselt. Man sitzt nicht den ganzen Abend am gleichen Ort, sondern hat Action im Programm.» Auch Pascal Schmieder, Vorstandsmitglied der Plattform, betont die Vorteile: «Das Festival fördert die Kultur in Wohlen und der Region. Ausserdem möchten wir zeigen, dass zwischen den Lokalen kein Konkurrenzkampf herrscht, sondern wir zusammen arbeiten.»

Dreiraumkultur Plus Erstes Konzert am Freitag, 11. November: 20.30 Uhr, Sternensaal. Erstes Konzert am Samstag, 12. November: 21.30 Uhr, Piccadilly Pub. Tickets an der Abendkasse erhältlich.