Rudolfstetten
Heisse Motoren und satte Töne gegen den kalten Wind

Gegen Mittag strömten die Menschen an die Strecke des GP Mutschellen: Das Wetter erwies sich zwar als kühl, aber stabil, sodass es doch noch zu einem grossen Publikumsaufmarsch kan.

Eddy Schambron
Merken
Drucken
Teilen
Rund 300 begeisterte Oldtimerbesitzer haben sich am 6. GP Mutschellen beteiligt.
10 Bilder
Rund 300 begeisterte Oldtimerbesitzer haben sich am 6. GP Mutschellen beteiligt.
Rund 300 begeisterte Oldtimerbesitzer haben sich am 6. GP Mutschellen beteiligt.
Rund 300 begeisterte Oldtimerbesitzer haben sich am 6. GP Mutschellen beteiligt.
GP Mutschellen
Rund 300 begeisterte Oldtimerbesitzer haben sich am 6. GP Mutschellen beteiligt.
Rund 300 begeisterte Oldtimerbesitzer haben sich am 6. GP Mutschellen beteiligt.
Rund 300 begeisterte Oldtimerbesitzer haben sich am 6. GP Mutschellen beteiligt.
Rund 300 begeisterte Oldtimerbesitzer haben sich am 6. GP Mutschellen beteiligt.
Rund 300 begeisterte Oldtimerbesitzer haben sich am 6. GP Mutschellen beteiligt.

Rund 300 begeisterte Oldtimerbesitzer haben sich am 6. GP Mutschellen beteiligt.

Eddy Schambron

Alte Autos und Motorräder üben auf viele ihren Reiz aus. Am Vormittag kamen die Motorsportfreunde zunächst allerdings eher zögerlich aus Gelände. Und jene, die kamen, packten sich warm ein. Am Friedlisberg wehte ein kühler Wind. Doch mit den ersten, zaghaften Sonnenstrahlen wich die Kälte etwas und die Menschenreihen entlang der Strecke verdichteten sich.

Gelohnt hat sich der Besuch der grossangelegten Veranstaltung auf jeden Fall: Historische Fahrzeuge im Bestzustand waren genauso zu sehen wie Rennmaschinen der jüngeren Vergangenheit. Rund 300 begeisterte Oldtimerbesitzer haben sich am 6. GP Mutschellen beteiligt. Sie gaben einen Überblick über rund 100 Jahre Rennsportgeschichte. Mit einem Besuch im Fahrerlager konnte man sich nicht nur genauer über die Technik ins Bild setzen oder sich an schön gearbeiteten technischen Details erfreuen, sondern auch mit den Besiitzern der Fahrzeuge ins Gespräch kommen.