Wohlen
Heimspiel für Einkaufstouristen

Lidl hat in der Wohler Filiale ein neues Konzept umgesetzt. Zur Eröffnung gibt es morgen 25 Prozent Rabatt. Das macht Posten im Ausland überflüssig.

Toni Widmer
Merken
Drucken
Teilen

Toni Widmer

Im Lidl Einkaufen ist eh schon meist günstiger als anderswo. Jetzt setzt der Discounter in der Filiale Wohlen noch einen drauf: Am Freitag, 19. Februar, gibt es auf das gesamte Sortiment 25 Prozent Rabatt. Ausgenommen sind lediglich Spirituosen, Tabakwaren und Gebührensäcke.

Grund für die grosszügige Aktion ist das neue Ladenkonzept, in dessen Umsetzung Lidl Schweiz rund 30 Millionen Franken investiert. Wohlen ist eine der ersten umgebauten Filialen und präsentiert den Laden am Wochenende erstmals im neuen Licht.

Schweiz ist nicht Deutschland

«Seit seinem Markteintritt 2009 hat das Unternehmen gelernt und sich den Bedürfnissen der Schweizer Konsumenten angepasst», schreibt Lidl in einer Medienmitteilung zum neuen Konzept. «Für unsere Kunden ist nicht nur der Preis wichtig, sondern auch das Einkaufserlebnis und die Atmosphäre in einem Laden. Das neue Konzept beruht denn auch auf einer breit abgelegten Bedürfnisabklärung. Wir haben das umgesetzt, was unsere Kunden wünschen», erklärt Corina Isabella Milz Leiterin Public Relations bei Lidl Schweiz.

Noch mehr Frische und eine einfache Orientierung – das ist die Philosophie hinter dem neuen Konzept. Das Frischesortiment befindet sich neu im Eingangsbereich und hat dank der geänderten Gestaltung deutlich mehr Raum erhalten.
Am auffälligsten ist die verbesserte Durchlässigkeit des Ladens. Weil die bisherigen Preisschilder über den Längsgestellen verschwunden sind, wirkt der Raum merklich grösser und heller.

Zu diesem Eindruck tragen auch das neue Farbkonzept und die auf LED umgerüstete Beleuchtung bei. Die Wände sind in einem dezenten Ton gestrichen worden und die vielen, in allen Farben leuchtenden Preisschilder sind verschwunden. Dadurch ist die Atmosphäre im Laden deutlich ruhiger geworden. Daneben verbessern einheitliche und dezente Beschilderungen für die einzelnen Produktegruppen die Orientierung.

Neu gestaltet worden sind auch die Backwarenabteilung, der Weinshop und vor allem der Kassenbereich. Nachlaufbändern geben den Kunden mehr Zeit zum Einpacken und vermindern so die Hektik.

Am Sortiment von Lidl hat sich laut Corina Isabella Milz nichts geändert. An den Arbeitsbedingungen für die Mitarbeitenden schon: «Unser neues Konzept dient nicht nur unseren Kunden. Wir konnten in verschiedenen Bereichen auch für unsere Angestellten Verbesserungen erzielen.»