Als vor 10 Jahren die Nachricht durch die Schweizer Presse ging, dass eine Frau namens Maria Bernarda Bütler als erste Schweizer Heilige in Rom ernannt werden sollte, kam grosses Staunen auf. Ganz anders in Cartagena in Kolumbien. In dieser Metropole am Karibischen Meer kennt Madre Bernarda fast jedes Kind. Im fernen fremden Land hat die Freiämter Ordensfrau wahrlich Grossartiges geleistet und ihre Werke in Seelsorge, Kranken- und Behindertenpflege, Schule, Erwachsenenbildung sowie im Spitalbau gegründet.

Am 12. Oktober 2008 fand die grosse Feier zur Heiligsprechung in Rom statt. Zur Nachfeier am 19. Oktober in ihrem Geburtsort Auw kamen über 1000 Menschen, wodurch dann auch das Dorf in die Berichterstattung der Zeitungen und des Fernsehens gelangte.

Regelmässig Gottesdienste

Seither hat sich in Auw, wo Maria Bernarda mit den Bernarda-Schwestern seit den 70er-Jahren immer präsent war, einiges getan. Kurz nach der Heiligsprechung wurde der inspirierende Besinnungsweg eingerichtet und es finden regelmässig Bernarda-Gottesdienste statt. Die Schwestern haben einerseits die Leitung des Altersheimes zwar abgegeben, doch andererseits sind die Schwestern mit der Aufgabe der Missionsprokura in das Pfarrhaus eingezogen. Dass Auw kein Wallfahrtsort wie Flühli-Ranft werden würde, war man sich von Anfang an bewusst, denn Auw ist und bleibt «nur» ihr Geburtsort. Doch es kommen sehr viele Einzelpersonen, aber auch Gruppen für Wallfahrten nach Auw und erbitten Hilfe.

Jubiläumsfeier mit Weihbischof

Am 14. Oktober findet zum Gedenken an das grosse Ereignis vor 10 Jahre ein Festgottesdienst mit Weihbischof Denis Theurillat in der Pfarrkirche Auw statt. Anschliessend lädt die Kirchgemeinde zum Apéro ein und um 12.30 Uhr besteht das Angebot zum Bankettessen im Mehrzweckgebäude.

Die Feier im Mehrzweckgebäude, vom Verein Maria Bernarda organisiert, wird im Sinne der Lebensweise der Heiligen einfach gestaltet werden. Im Fokus stehen das Begegnen und der Austausch im Gespräch sowie kurze Ansprachen. Das Mittagessen für 45 Franken steht allen offen. Die Details zur Anmeldung und zum Menü können der Homepage www.maria-bernarda.ch oder am Schriftenstand der Pfarrkirche Auw entnommen werden. (AZ)