Boswil

Hackbrett-Darbietung sorgte für Überraschung am Jodlerobig

Hackbrett-Darbietung sorgte für Überraschung am Jodlerobig

Nicolas Senn am Hackbrett sowie ein Jodel-Müsterli.

Der Jodlerklub «Echo vom Lindenberg» begeisterte mit seinen Gästen Nicolas Senn und Karin Meier am diesjährigen Jodlerobig in Boswil.

Unter dem Motto «Im Läbe» begrüsste der Jodlerklub «Echo vom Lindenberg» am vergangenen Freitag- und Samstagabend sein Publikum zum diesjährigen Jodlerobig. «Das Ehr so zahlrich sind cho, macht eus megamässig froh», reimte Aktuarin Ruth Furrer zur Begrüssung und kündete auch gleich die Gäste des Klubs an. Denn auch in diesem Jahr haben die Jodlerinnen und Jodler musikalische Unterstützung auf die Bühne eingeladen.

Für eine besondere Darbietung sorgte der Musiker Nicolas Senn mit seinem Appenzeller Hackbrett. Über die Anfrage des Jodlerklubs musste Senn nicht lange nachdenken und hat den Weg ins Freiamt gerne auf sich genommen: «Wenn der Rahmen stimmt und das Datum passt, bin ich nicht so kompliziert. Da muss ich nicht ein halbes Jahr überlegen», sagte er.

Nicolas Senn spielte auf dem Hackbrett.

Nicolas Senn spielte auf dem Hackbrett.

Auftritte im Aargau sind für Nicolas Senn besonders

Bereits in der Pause war er begeistert von den Freiämter Zuhörerinnen und Zuhörern: «Es ist ein toller Anlass. Ich hoffe, das Publikum bleibt so aufgestellt.» Für ihn sei es immer besonders, im Aargau oder auch in der Innerschweiz aufzutreten: «Das Hackbrett ist hier nicht so bekannt, einige kennen es gar nicht. Das mag ich, so kann ich die Leute noch etwas überraschen», erzählte er begeistert.

Nebst Nicolas Senn sorgte Sängerin Karin Meier aus Sarmenstorf für eine gesangliche Auflockerung. Noch vor einem Jahr sass sie selbst im Publikum des Jodlerklubs. Damals ist die Idee entstanden, gemeinsam mit den Mitgliedern des «Echo vom Lindenberg» aufzutreten. Nach dem Jodlerobig sei sie dann auf den Klub zugekommen, wie Präsident Gerhard Bütler erzählte.

«Im Läbe» lautete das Motto am diesjährigen Jodlerobig des Jodlerklubs «Echo vom Lindenberg».Bilder: Melanie Burgener

«Im Läbe» lautete das Motto am diesjährigen Jodlerobig des Jodlerklubs «Echo vom Lindenberg».Bilder: Melanie Burgener

Und so ist ein gemeinsamer Auftritt entstanden: «Am ersten August sind einige Mitglieder unseres Klubs gemeinsam mit Karin Meier in Sarmenstorf aufgetreten.» So seien pro Stimme etwa zwei bis drei Jodlerinnen und Jodler zusammengekommen. Damit sie die gemeinsamen Stücke nicht nur für das Konzert im Sommer eingeübt haben, wiederholten sie den Auftritt am vergangenen Wochenende noch einmal in Boswil.

Positive Stimmen und Begeisterung im Publikum

Gemeinsam mit ihren musikalischen Gästen konnten die Jodlerinnen und Jodler ihr Publikum in Boswil begeistern. Das zeigten die positiven Stimmen aus den Zuschauerreihen: «Sie sind ein super guter Jodlerklub», lobte Elisabeth Winkler aus Erlinsbach.

Gemeinsam mit Alois Wertli besucht sie viele Jodlerabende in der ganzen Schweiz, aber «natürlich nur die Besten», wie Wertli lachend betonte. Auch Rosmarie und Guido Nef aus Wohlen waren begeistert. «Die Stimme der jungen Kerstin, die das Solo jodelte, ist sagenhaft. Auch das Hackbrett ist eine schöne Auflockerung», schwärmte Rosmarie Nef.

Auch Präsident Bütler war am Freitagabend zufrieden mit dem ersten Jodlerobig. Einzig die Anzahl der Zuschauer enttäuschten ihn ein wenig. «Wir sind heute nicht voll ausverkauft», bedauerte er. Jedoch freute sich Bütler, dass die Reservationen für den Samstagabend mehr Zuschauer ankündigten. Diese durften sich auch am zweiten Abend auf die Darbietungen von Karin Meier und Nicolas Senn freuen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1