Buttwil
Gülle in Bach entwichen: Verantwortlicher Bauer bekommt kleine Busse

Letzten Sommer lief die Gülle eines Bauernhofs in Buttwil aus und verschmutzte mehrere Bäche. Jetzt steht die Strafe für den Bauern fest. Er muss eine Geldstrafe von 10 Tagessätzen und eine Busse von 300 Franken bezahlen.

Merken
Drucken
Teilen

Stefan Strebel hatte im Sommer vergessen, das Luftventil seines Güllenlochs zu schliessen. Bis zu 50 Kubikliter Gülle ist daraufhin vom Blattenbach in den Sörikerbach bis nach Muri abgelaufen und hat die Gewässer verschmutzt.

Die Staatsanwaltschaft kommt zum Schluss, dass das Verschulden des Bauern gering gewesen sei. Wie TeleM1 berichtet, bekommt Strebel eine Geldstrafe von 10 Tagessätzen und eine Busse von 300 Franken aufgebrummt.

«Er hat eigentlich lediglich vergessen, an einer Kette zu ziehen und dies hat er ja nicht vorsätzlich gemacht», erklärt Oberstaatsanwalt Daniel von Däniken gegenüber dem Regionalsender. Es sei einfach eine Unsorgfalt gewesen, die «dummerweise» zu einem grossen Schaden geführt habe. (ldu)