Wohlen

Grünes Licht für Gewerbeschau trotz budgetiertem Defizit

Hier wurde für die letzte Hagewo (2010) aufgebaut – bald ist es wieder so weit. Andrea Weibel/Archiv

Hier wurde für die letzte Hagewo (2010) aufgebaut – bald ist es wieder so weit. Andrea Weibel/Archiv

Trotz eines hohen budgetierten Defizitis von über 70'000 Franken ist nun klar: Die Gewerbeausstellung Hagewo vom 1. bis 4. Oktober findet statt. Denn das neue Budget wurde einstimmig angenommen.

Es wurde viel gemunkelt im Dorf betreffend der Hagewo-Ausstellung. Die Zahl der Aussteller sei dramatisch eingebrochen, ein finanzielles Debakel drohe. Ja, es stehe gar zur Debatte, die Ausstellung abzublasen.

Der Szenarien gab es viele. Nach der ausserordentlichen Generalversammlung des Gewerbevereins kann Entwarnung gegeben werden. Die Leistungsschau des lokalen Gewerbes findet wie ursprünglich geplant statt.

Mit allen Attraktionen für Besucher jeden Alters und ohne Einschränkungen. Hagewo-Vereinspräsident Michel Wagner gab sich betont zuversichtlich: «Es wird eine wunderbare Ausstellung.»

Alles andere als wunderbar waren allerdings die Zahlen, welche den 42 stimmberechtigten Mitgliedern präsentiert wurden. Bei der vermieteten Ausstellungsfläche ein Minus von 32 Prozent im Vergleich zur letzten Hagewo vor fünf Jahren, nur noch 80 statt 100 Aussteller, ein voraussichtliches Loch in der Höhe von 71 800 Franken.

Einstimmig Ja zum Budget

Umso erstaunlicher deshalb, dass nur 45 Minuten nach Beginn der Versammlung die Abstimmung über das revidierte Budget – im Mai war man noch von einem Gewinn von 3200 Franken ausgegangen – ohne Gegenstimme angenommen wurde.

Grund: Das finanzielle Loch werde mit Geld aus dem Vereinsvermögen von aktuell rund 160 000 Franken gestopft, so Urs Müller. «Es ist nicht unsere Aufgabe, das Geld zu horten», so der Hagewo-Vizepräsident, «sondern in schwierigen Zeiten damit etwas Sinnvolles anzufangen.»

Müller konnte schliesslich auch die Besucher der Ausstellung beruhigen. Man werde keinesfalls einen Eintrittspreis verlangen. «Das haben wir in den 90er-Jahren einmal gemacht. Es war ein Reinfall», so Müller.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1