Der Fahrer des Sattelschleppers war am Mittwoch um 10.40 Uhr auf der Mohrentalstrasse von Hermetschwil in Richtung Bremgarten unterwegs. Er kam leicht von der Strasse ab. Im weichen Untergrund sank das schwere Gefährt ein und kippte die Böschung hinab.

Sattelschlepper und Anhänger blieben auf der Seite liegen. Die aus mehreren Tonnen Erdreich und Kies bestehende Ladung wurde dabei verstreut.

LKW-Selbstunfall in Hermetschwil

LKW-Selbstunfall in Hermetschwil

Der 40 Tonnen schwere Muldenkipper kippte zur Seite und prallte ins Bord vom Waldrand. Der Chauffeur wurde schwer verletzt.

Der 32-jährige Chauffeur war zunächst bewusstlos, kam aber bald wieder zu sich. Aufgrund seiner misslichen Lage musste ihn die Feuerwehr aus der Kabine bergen. Eine Ambulanz brachte ihn anschliessend ins Spital, wo eine schwere Hirnerschütterung festgestellt wurde.

150'000 Franken Schaden

Der Schaden an Fahrzeug beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 150'000 Franken. Der erhebliche Landschaden lässt sich noch nicht beziffern. Zusätzlich versickerten einige Liter Hydrauliköl im Erdboden.

Die Kantonspolizei Aargau muss die genaue Unfallursache noch klären und hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft ordnete beim Fahrer eine Blut- und Urinprobe an.

Die Mohrentalstrasse bleibt für die Räumungsarbeiten zunächst gesperrt — die Feuerwehr leitete den Verkehr um. (cki) 

Aktuelle Polizeibilder: