Organisiert wird der Jubiläumsanlass Anlass vom Bremgarter Verein «Kultur-Insel». Die Kirchenchöre von Villmergen und Bremgarten, zwei Instrumentalsolisten und drei Konzert-Organisten haben ein breit gefächertes Programm zusammengestellt.

Viele Bremgarter erinnern sich noch daran: Im März 1984 brannte die Stadtkirche St. Nikolaus. Während Renovationsarbeiten im Chor und im Kirchenschiff ausgeführt wurden, waren einige Altar-Skulpturen und die Metallpfeifen der Orgel ausgelagert. Aber das Orgelgehäuse wurde ein Raub der Flammen. Bereits im August 1984 wurde eine Orgelbaukommission gebildet, sechs verschiedene Orgelbauer erhielten in einem Submissionsverfahren die Anfrage, ein Projekt für eine dreimanualige Orgel mit 37 Registern einzureichen.

Orgelweihe im August 1988

Den Zuschlag erhielt die Firma Metzler Orgelbau AG in Dietikon. Somit kann der Musikfreund am 31. August das 25-Jahr-Jubiläum eines Orgelwerks erleben, das – nach Meinung der Experten und namhafter Organisten – ein ausgezeichnet disponiertes Instrument darstellt.

Die Finanzierung war breit abgestützt: Nebst der Brandversicherung, den Zuschüssen der Kirchgemeinde und einem Pfeifenbasar im Pfarreiheim St. Klara konnte, dank privater Spenden, das ursprünglich auf 37 Register ausgerichtete Konzept auf eine Orgel mit 40 Registern ausgebaut werden. Im Mai 1986 bewilligte die kantonale Denkmalpflege bereits die vom Kirchenschiff her einsehbare Ansicht der Orgel (im Fachausdruck Prospekt genannt) mit dem teils marmorierten, teils blattvergoldeten Gehäuse.

Ein Orgelfest zum Jubiläum

Die Frauengemeinschaft eröffnet am 31. August um 17 Uhr ein «Orgelbeizli» in der Synesius-Stube an der Kirchgasse. Der Festakt beginnt um 19 Uhr mit einer Ansprache von Dieter Utz, der nach dem Kirchenbrand Mitglied der Orgelbaukommission war. Den ersten Programmteil bestreiten ab 19.15 die Kirchenchöre Villmergen und Bremgarten unter der Leitung von Stephan Kreutz.

An der Orgel begleitet Stadtorganistin Andrea Kobi. Werke der französischen Spätromantik stehen auf dem Programm. 20.15 Uhr folgt ein instrumentales Konzert mit Orgel (Stephan Kreutz), Nadja Riedl (Violine) und Martin Angell (Cello).