Wohlen
Grosseinsatz der Polizei: Mann schiesst in Wohler Nachtclub um sich

Grosseinsatz am Mittwochmorgen in Wohlen: Im Nachtclub Blue Lagoon, unweit der Postfiliale, bedrohte ein älterer Mann mit einer Waffe zwei Personen. Der Polizei gelang es nach Verhandlungen, den Mann kurz nach 11 Uhr festzunehmen.

Urs Moser
Drucken
Teilen
Grossaufgebot in Wohlen
9 Bilder
Grossaufgebot in Wohlen: Die Polizei hat das Quartier bei der Aargauerstrasse abgeriegelt
In diesem Nachtclub schoss der Mann um sich.
Grossaufgebot in Wohlen: Die Polizei hat ein Quartier bei der Post Wohlen abgeriegelt

Grossaufgebot in Wohlen

Dominic Kobelt

Handelte es sich um eine Geiselnahme, gab es Forderungen, würde der Täter festgehaltene Personen verletzen oder gar töten, bestand die Gefahr eines Amoklaufs? Das alles konnte niemand wissen, als am Mittwoch kurz vor 9 Uhr bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei die Meldung einging, ein Mann habe sich Zutritt zum geschlossenen Cabaret «Blue Lagoon» in Wohlen verschafft und bedrohe die dort anwesenden Personen mit einer Schusswaffe.

Umgehend rückten daher mehrere Einsatzkräfte von Kantons- und Regionalpolizei, auch Angehörige der Sondereinheit Argus aus und sperrten das Gebiet um die Liegenschaft weiträumig ab – Ausnahmezustand an der Aargauerstrasse in Wohlen, wo sich in unmittelbarer Nähe zum Nachtclub «Blue Lagoon» mehrere Geschäfte und auch eine Poststelle befinden.

Schüsse, aber keine Verletzten

Vorsorglich war auch eine Ambulanz aufgeboten worden, die aber zum Glück nicht zum Einsatz kam. Im Lokal fielen zwar mehrere Schüsse, wie sich später herausstellte, wurde aber niemand verletzt. Im Nachtclub befanden sich neben dem Täter zwei Personen: ein Mann und eine Frau, beides Angestellte.

Als Erste konnte die Frau aus dem Lokal fliehen, noch während weitere Polizeikräfte anrückten. Von ihr erhielt die Polizei Informationen, wie sich die Situation im Lokal darstellt. Auch der zweite Angestellte konnte später das Lokal unbeschadet verlassen.

Der «Belagerungszustand» dauerte bis kurz nach 11 Uhr an. Dann konnte die Polizei mit dem Mann Kontakt aufnehmen. Er stellte keine Forderungen, es habe auch keine eigentlichen Verhandlungen gegeben, so Kapo-Sprecher Roland Pfister. Der Mann kam der Aufforderung nach, den Tatort zu verlassen und durch den Haupteingang vor das Gebäude zu treten. Dort liess er sich danach widerstandslos festnehmen. Die Durchsuchung des Cabarets ergab, dass sich dort keine weiteren Personen mehr aufhielten.

Beim Festgenommenen handelt es sich um einen 60-jährigen Italiener mit Wohnsitz in der Region. Was ihn dazu trieb, in das «Blue Lagoon» einzudringen und dort Personen mit einer Pistole zu bedrohen, in welcher Beziehung er zu den Angestellten des Lokals steht, das ist alles noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

Die Polizei hatte das Gebiet rund um die Aargauerstrasse grossräumig abgesperrt:

Aktuelle Nachrichten