Rund 50 Hektaren umfasst die gesamte Betriebsfläche der Fohlenweide Bremgarten. Aber es sind nur gerade 20 auf 60 Meter, die ab heute über Sieg oder Niederlage entscheiden. Das Sandviereck neben der grossen Reithalle ist der entscheidende Ort in den nächsten vier Tagen, der Platz, auf dem Reiter und Pferd zeigen müssen, wie gut sie harmonieren und wie stark ihre Nerven sind, wenn gestrenge Richteraugen jeden noch so kleinen Patzer im Bewegungsablauf erkennen.

Ein solches Turnier auszurichten, mit über 320 Starts in zehn Prüfungen mit ganz unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, das ist kein Zuckerschlecken. Aber das streben die Frauen von der Fohlenweide auch nicht an. Ihr «Zucker», ihre Belohnung, ist ein gut organisiertes, spannendes Turnier mit ansprechenden Preisen auf allen Niveaus. Das ist dem Team Rothenfluh auch in diesem Jahr wieder gelungen. Dafür arbeiten Susanne Schneller (Administration), ihre Schwester, Alice Rothenfluh, und deren Töchter, Martina und Susanne Rothenfluh (Pächterin), in diesen Tagen halt noch mehr als sonst schon. Unterstützt werden sie dabei von ihren treuen Mitarbeitern und von zahlreichen Freiwilligen, deren Pferde auf der Fohlenweide in Pension sind.

Entspannte Ruhe allüberall

Auch in den letzten Tagen der Vorbereitungen herrschte auf dem ganzen Betrieb eine grosse Ruhe. Jede und jeder wusste, was noch zu tun war, und es wurde ganz einfach getan. Daneben blieb immer noch Zeit für einen kurzen Schwatz oder einen Pausenkaffee. Keines der 47 Pensionspferde musste sich über Minderbehandlung beklagen, und auch die Mutterkühe und ihre Kälber bekamen alles, was ein zufriedenes Rindvieh braucht.

Die typische Fohlenweidegelassen- und -zufriedenheit wird sicher auch den Prüfungsteilnehmern und ihren Tieren zugutekommen, wenn ab heute Morgen, 7.15 Uhr, ein übers andere Mal das Glockenzeichen zum Start erklingt und keine unnötige Nervosität die Konzentration zerstören soll. Ein Besuch auf der Fohlenweide lohnt sich übrigens nicht nur wegen der Hohen Schule, sondern genauso wegen der hohen Gastronomie im «Fohlenweid-Beizli».