Hermetschwil-Staffeln

Grenzfest mit sieben Nachbargemeinden

Doris Stöckli und Pirmin Breu mit Festlogo, das Hermetschwil und die Nachbargemeinden darstellt. SL/ARchiv

Doris Stöckli und Pirmin Breu mit Festlogo, das Hermetschwil und die Nachbargemeinden darstellt. SL/ARchiv

Ende 2013 fusioniert Hermetschwil-Staffeln mit Bremgarten, damit wird auch die 9,3 Kilometer lange Gemeindegrenze aufgehoben, die das Dorf mit sieben Nachbargemeinden teilt. Entlang dieser Grenze soll am 31. August ein bewegendes Grenzfest steigen.

Die sieben Nachbargemeinden von Hermetschwil-Staffeln haben sieben Gemeinderätinnen und Gemeinderäte bestimmt, die am 31. August zuständig zeichnen für allerlei Aktivitäten auf den jeweiligen Grenzabschnitten.

Diesem neuen Abschnitts-OK, das Frau Vizeammann Doris Stöckli leitet, gehören an: Hermann Knecht aus Besenbüren, Christoph Mathis aus Rottenschwil, Alec Vontafel aus Unterlunkhofen, Gabriela Bereuter aus Zufikon, Monika Briner aus Bremgarten, Doris Koch aus Waltenschwil und Marlise Müller aus Bünzen.

Am 3. August trifft sich das achtköpfige Abschnitts-OK im Gemeindehaus in Staffeln zu einer Koordinationssitzung. Dabei wird erörtert, welche spielerisch-unterhaltsamen Aktivitäten und kulinarischen Köstlichkeiten die einzelnen Gemeinden anzubieten gedenken.

Die Aktivitätenpalette soll von Bogenschiessen über Kutschen- und Bootsfahrten bis zu einem Abenteuer-Seilpark reichen.

Zweiter Teil in Staffeln

Zwischen 9 und 16 Uhr werden Grenzumgänger jeden Alters bei den sieben Grenzstätten erwartet. Eine Anleitung, was wo stattfindet und welche Aktivitäten sich speziell für Familien eignen, wird das neuköpfige lokale Gesamt-OK rechtzeitig vor dem Grenzfest-Tag bekannt geben.

Am Abend des 31. August findet das Fest ab 18 Uhr seine Fortsetzung am geografischen Mittelpunkt des Dorfes, in unmittelbarer Nähe des Gemeindehauses und der Schulanlage Staffeln.

Laut dem OK wird eine generationenübergreifende Fete unter dem Motto «Kultureller Regenbogen» ausgerichtet, wobei es mehrere Highlights auch kulinarischer Art geben soll.

Finanziert werden soll das Grenzfest hauptsächlich durch Sponsoringbeiträge. Das Festlogo, das Hermetschwil-Staffeln und die Grenze zu den sieben Gemeinden zeigt, hat der Kunstschaffende Pirmin Breu aus Muri gestaltet.

Meistgesehen

Artboard 1