Jugendkultur
Graffiti verschönert die Fassade des Jugendhaus Muri13

Muri hat neu das schönste Jugendhaus im Kanton. Oder so sehen es zumindest die Jugendlichen, die im Rahmen eines Workshops die Fassade des Jugendhauses Muri13 mit eigenen Graffitis verschönert haben.

Merken
Drucken
Teilen
Jugendliche bringen mit der Spraydose ein eigenes Graffiti an die Wand des Jugendhauses Muri 13.

Jugendliche bringen mit der Spraydose ein eigenes Graffiti an die Wand des Jugendhauses Muri 13.

es

Nach einem zweiteiligen Workshop haben Jugendliche einen Teil der Fassade des Jugendhauses Muri13 mit einem eigenen Graffiti verschönert.

Während es im ersten Teil des Workshops darum ging, die Technik des Malens mit der Spraydose zu erlernen, wurde im zweiten Teil unter Anleitung des Spraykünstlers Mattia Innocenti das eigentliche Graffiti realisiert.

Mit dabei war auch die neue Mitarbeiterin des Jugendhauses, Ramona Hochrainer, welche den Leiter Mischa Rosenberger in seiner Arbeit unterstützt. (es)