Wer nach der Schule mit einer Berufslehre in die Zukunft startet, hat gute Karten. Daran will der Gewerbeverein Muri und Umgebung erinnern, wenn er wieder den «Lehrlings-Award» verleiht. «Mit diesem Anlass wird auf die Berufslehre als wichtige Ausbildung für die Jugendlichen und die Unternehmen der Region aufmerksam gemacht», hält Vereinspräsident Buki Kreyenbühl fest. Der «Lehrlings-Award», zum zweiten Mal durchgeführt, findet am Dienstag, 2. September, um 18.45 Uhr im Festsaal des Klosters Muri statt.

Jetzt wird schon geklagt, dass zu viele Jugendliche nach der obligatorischen Schulzeit – von ihren Eltern mehr oder weniger dazu gedrängt – den akademischen Weg anstreben. Dabei ist die Berufslehre attraktiver denn je. Gegenüber der az sagte der ehemalige Preisüberwacher und Berner Alt-SP-Nationalrat Rudolf Strahm neulich, dass die Schweiz dank der dualen Berufsbildung viel besser dastehe als viele europäische Länder. Er zeigte sich überzeugt, dass hinter dem Erfolgsmodell Schweiz die Berufslehre steckt.

«Trotz einer der tiefsten Maturaquoten sind wir das innovativste Land.» Und er machte klar, dass heute «keine Berufslehre karrieremässig eine Sackgasse mehr ist.» Dank der Durchlässigkeit gelte das Prinzip «kein Abschluss ohne Anschluss.» Dem Gewerbeverein Muri geht es beim «Lehrlings-Award» nicht nur darum, den erfolgreichen Lehrabgängerinnen und -abgängern zu gratulieren, sondern auch auf die Bedeutung der Berufslehre für junge Leute, aber auch für die Unternehmer aufmerksam zu machen.

«Der Anlass ist die Gelegenheit, die bestandene Lehrabschlussprüfung nochmals in einem gebührenden Rahmen zu feiern», unterstreicht Kreyenbühl. Er verspricht auch einiges an Unterhaltung. Jeder junge Berufsmann beziehungsweise jede Berufsfrau erhält ein kleines Präsent. Gastreferent Pater Martin Werlen, auch bekannt als der «twitternde Abt», bereichert den Abend mit einem spannenden Kurzreferat. Der Swiss Rock-’n’-Roll-Sound von «Wilhelm Toll» begleitet den anschliessenden «Apéro riche».

Anmeldung notwendig

Angesprochen werden Lehrbetriebe und deren Lehrabgängerinnen und -abgänger, die 2014 eine erfolgreiche Berufslehre absolviert haben. Der Wohnort des Lehrlings oder der Standort des Lehrbetriebes sollen sich im Wirkungsgebiet des Gewerbevereins Muri und Umgebung (Muri, Aristau, Besenbüren, Beinwil/Freiamt, Benzenschwil, Bettwil, Boswil, Bünzen, Buttwil, Geltwil, Kallern, Merenschwand) befinden.

Selbstverständlich sind nicht nur die Lehrlinge, sondern auch deren Lehrmeister, Eltern oder Freunde (bis drei Begleitpersonen) eingeladen.«Ebenso herzlich willkommen sind alle Persönlichkeiten der Region Muri, welche sich für unsere Berufsbildung interessieren», erklären die Veranstalter. Zu diesem kostenlosen Anlass ist allerdings eine Anmeldung nötig.

Weitere Informationen sowie den Anmeldetalon findet man unter www.gewerbeverein-muri.ch (Aktuelles/Lehrlings- Award 2014).