Boswil

Gerahmte und ungerahmte Kunst für 10 bis 300 Franken

Gögg und Margrit Meier inmitten zahlloser Kunstwerke, die im Rahmen eines Kunstposten-Orientierungslaufs im Haus verkauft werden.

Gögg und Margrit Meier inmitten zahlloser Kunstwerke, die im Rahmen eines Kunstposten-Orientierungslaufs im Haus verkauft werden.

Die Kunststubete zur Weihnachtszeit musste bei Gögg und Margrit Meier in Boswil ausfallen. Jetzt machen sie einen «Kunstposten-Orientierungslauf im Haus», auch das eine sehr spezielle Form des Verkaufs von Kunstwerken.

Anstatt die gute Stube zu öffnen, sind jetzt an verschiedenen Posten Gestelle mit eher kleinformatigen Bildern aufgestellt, die zum Stöbern und Entdecken einladen. «Cash and carry» steht auf der Einladung, und die Preise sind «moderat», wie Gögg Meier etwas untertreibt: Zwischen 10 bis maximal 300 Franken müssen Kunstfreundinnen und -freunde mitnehmen, um mit einem Kunstwerk nach Hause gehen zu können.

Etwas Neues machen

«Der Postenlauf ist entstanden, weil wir etwas Neues machen wollten», erzählt Meier. Gegen 500 meist kleinformatige Bilder sind in eigens gebaute Gestelle gelegt. «So kann man die Werke gut durchstöbern.» Unverändert ist, dass nur Arbeiten zum Verkauf kommen, von denen Meiers selber überzeugt sind. Darunter hat es auch Trouvaillen, für die man andernorts wesentlich mehr bezahlen müsste.

Überall Kunst

Sonst ist es wie immer in Meiers Haus. Es gibt kaum Flächen, an denen keine Bilder hängen. Und überall stehen Skulpturen. Für Gögg und Margrit Meier ist es selbstverständlich, sozusagen inmitten einer Dauerausstellung zu leben. Es ist vor allem Kunst – Malereien und Holzschnitzereien – aus Polen und Tschechien, die hier in allen möglichen Formaten hängen. Meiers beherbergen aber auch zahlreiche Werke der bekannten Schweizer Künstler Paul Raclé und Lisa Maurer in ihrem alten Haus, darunter viele Frühwerke von Maurer.

Kunst und Volkskunst hatten es Gögg und Margrit Meier schon früh angetan. Als noch niemand nach Kunst aus dem Osten fragte, begannen sie, Werke von unbekannten Künstlerinnen und Künstlern nach Hause zu bringen und diese an der jährlich stattfindenden Kunststubete einem breiteren Publikum zu präsentieren. Dafür fuhren sie regelmässig nach Polen. Jetzt sind viele Werke zu «moderaten» Preisen zu haben.

1. Kunstposten-Orientierungslauf: Nochmals am 29./30. Juni sowie am 6./7. Juli, 14 bis 18 Uhr, Krummgasse 2, Boswil.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1