Ohne eine einzige Wortmeldung hat die Gemeindeversammlung Oberlunkhofen den Kauf von 9064 Quadratmeter Land gutgeheissen. Dass das Landgeschäft im Betrag von immerhin 3,2 Mio. Franken ohne vorgängige Diskussion über die Bühne ging, überraschte.

Denn im Vorfeld der Versammlung hatte ein anonymes Flugblatt von Gegnern des Landkaufs für Gesprächsstoff und einigen Wirbel gesorgt. Gemeindeammann Karl Grossen, der die Versammlung leitet, verurteilte die anonyme Stellungnahme mit deutlichen Worten.

Öffentliche Zone wird vergrössert

Der Kauf der 9064 Quadratmeter Landwirtschaftsland kam bei 157 Ja gegen 9 Nein durch. An der «Gmeind» Ende 2013 oder Mitte 2014 werden die Dorfbewohner über eine Teilzonenplanänderung befinden, sodass diese Landfläche dann der öffentlichen Zone zugeschlagen werden kann.

Auslöser der Zonenvergrösserung sind die bauliche Entwicklung in Oberlunkhofen und die Vergrösserung der Einwohnerzahl von aktuell knapp 2000 auf 2400 in den nächsten 15 Jahren, was einen Ausbau der Infrastruktur zur Folge hat. Bald soll die Planung einer neuen Doppelturnhalle angepackt werden.

Aufstockung unbestritten

Die gut besuchte Gmeind – 178 der 1384 Stimmberechtigten waren anwesend – bewilligte auch deutlich eine Aufstockung des Mehrzweckgebäudes samt einer energetischen Sanierung und räumlichen Neugestaltung im Untergeschoss für 1,9 Mio. Franken. Zwei neue Kindergartenzimmer und drei Gruppenräume werden geschaffen, und im Untergeschoss entstehen Räume für die Musikschule und den Werkunterricht.

Einhellig Ja sagte die Gemeindeversammlung Oberlunkhofen zum Einbürgerungsgesuch der deutschen Staatsangehörigen Martina Brühl. Bei zwei Gegenstimmen passierte die neue Jahresbesoldung des Gemeinderats. Die finanzielle Entschädigung wurde leicht erhöht. Der Gemeindeammann erhält neu 26 000 statt 24 000 Franken im Jahr, der Vizeammann 16 000 statt 14 000 Franken und die drei Gemeinderäte je 14 000 statt 13 000 Franken.

Feuerwehrlokal wird etwas kleiner

Laut Gemeinderätin Edith Halter – sie tritt als einziges Gemeinderatsmitglied bei der Gesamterneuerungswahl im September nicht an – wird das neue Feuerwehrlokal in Jonen etwas kleiner ausfallen als ursprünglich vorgesehen. Der Kostenvoranschlag werde nun entsprechende aktualisiert. Mitte August erfolgt der Baubeginn für das neue Gebäude der Feuerwehr Jonen-Oberlunkhofen.