Eggenwil
Gemeinderatswahlen: Heinrich und Stoll haben fast gleich viel Stimmen

Die beiden Kandidaten für den freien Sitz im Gemeinderat haben ein ähnliches politisches Profil – und bekommen im ersten Wahlgang fast gleich viele Stimmen.

Dominic Kobelt
Merken
Drucken
Teilen
Kopie von Gemeinderatswahlen Eggenwil

Kopie von Gemeinderatswahlen Eggenwil

Gemeinderatskandidat André Heinrich

Gemeinderatskandidat André Heinrich

Dominic Kobelt

In Eggenwil kandidierten bei der Ersatzwahl für den demissionierten Gemeinderat Paul Wertli zwei Kandidaten. Das politische Profil von Michael Stoll und André Heinrich ist ähnlich, dies zeigt sich auch im Resultat aus dem ersten Wahlgang: Heinrich erhielt 122 Stimmen, Stoll 124. Damit hat keiner der beiden das absolute Mehr erreicht, es ist ein zweiter Wahlgang nötig. Dieser findet am Sonntag, 27. November statt.

Ähnliches Profil

Michael Stoll von der FDP hat Jahrgang 1967 und ist Sicherheitsfachmann, verheirat und Vater zweier Kinder. Er wohnt seit acht Jahren in Eggenwil. Sein Kontrahent André Heinrich ist parteilos, Jahrgang 1965 und Geschäftsleitungsmitglied für diverse kleine und grosse Unternehmen im In- und Ausland. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt seit neun Jahren in Eggenwil. Beide Kandidaten gaben im Interview mit der Aargauer Zeitung an, dass für sie die Finanzen ein wichtiges Anliegen sind und der Steuerfuss in den nächsten Jahren möglichst nicht erhöht werden solle.
Die Ersatzwahl ist nötig geworden, weil Paul Wertli aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt erklärt hat. Der 47-Jährige wurde am 1. Juni 2011 als Nachfolger von Alfred Tellenbach in sein Amt gewählt.