Beinwil
Gemeinde warnt vor falschen Anrufen des Steueramts: «Bitte geben Sie keine Auskunft»

Die Anrufe in Beinwil kämen von Callcentern, so die Gemeinde.

Drucken
Teilen
Die Anrufe kommen von Callcentern. (Symbolbild)

Die Anrufe kommen von Callcentern. (Symbolbild)

Keystone

Zurzeit werden die Einwohnerinnen und Einwohner von Beinwil vermeintlich im Namen des Steueramtes telefonisch nach Steuerdaten ausgefragt, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. Doch sie warnt: «Bitte geben Sie keine Auskunft, denn die Anfrage kommt von einem Callcenter.»

Gemeindeschreiberin Serena Rima erklärt auf Anfrage: «Das Problem wurde uns von einem Bürger gemeldet. Wir wissen jedoch nicht, ob das ein einmaliger Anruf war, oder ob andere auch davon betroffen sind.» Die Gemeinde habe den Vorfall der Polizei gemeldet. Dieser sind solche Probleme in verschiedenen Ausprägungen bekannt, wie Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau, bestätigt. «Wir bekommen täglich Anrufe oder E-Mails von Bürgern, die das erleben.» Doch gegen diese Art von Betrug könne auch die Polizei nichts unternehmen. «Es gibt kein Patentrezept dagegen.» Er rät: «Auf seinen Bauch hören, keine Daten rausgeben und E-Mails mit Verdächtigem Inhalt konsequent löschen.» (mel)