Wohlen

Geissmann und Geissmann werden eins – Volvo, Ford und SsangYong unter einem Dach

Markus Geissmann (links) und Jörg Geissmann vereinen ihre Kräfte und bieten ab Frühling 2020 ihre Autos als E.Geissmann AG an.

Markus Geissmann (links) und Jörg Geissmann vereinen ihre Kräfte und bieten ab Frühling 2020 ihre Autos als E.Geissmann AG an.

Da die Autobranche vor grossen Herausforderungen stehe, übernimmt die E. Geissmann AG ab Frühling 2020 die Volvo-Vertretung der K. Geissmann AG Dottikon. Volvo sei eine tolle Ergänzung zur Ford-Palette. Alle Mitarbeiter werden weiterverpflichtet.

Ab Frühling 2020 werden in der Garage Geissmann an der Wohler Bullenbergkreuzung nicht nur Autos von Ford und SsangYong verkauft, sondern auch solche aus dem Hause Volvo. Den Grund dafür erklärt Geschäftsleiter und Mitinhaber Markus Geissmann ganz nüchtern: «Die Autobranche steht vor grossen Herausforderungen. Marketing und IT kosten viel Geld. Die Margen sinken. Damit die Rechnung trotzdem aufgeht, müssen wir immer höhere Absatzvolumen erreichen. Mit der Marke Volvo erreichen wir ein ganz neues Kundensegment und können damit die Umsätze weiter steigern.»

Jörg Geissmann, der in Dottikon die Volvo-Garage K. Geissmann AG in dritter Generation führt, war schon seit längerem auf der Suche nach einem neuen Standort. Erfolg und Wachstum seiner Marke erforderten immer mehr Platz. Der war in Dottikon nicht mehr gegeben. «Wir hatten uns schon bei früheren Gesprächen öfters mal über unsere Pläne ausgetauscht», erzählte Jörg Geissmann an der gestrigen Medieninformation im Wohler «Sternen». «Dabei merkten wir, dass unsere Ziele sich wunderbar ergänzten.»

Keine Steine im Weg

Im Frühling dieses Jahres wurden die gemeinsamen Pläne dann immer konkreter. Markus Geissmann verfügt hinter seiner bestehenden Garage noch über genügend Platz, um die neue Premiummarke im Angebot stilgerecht zu präsentieren. Gleichzeitig will er im Neubau für seine angestammte Marke ein eigenes Ford Nutzfahrzeug-Center realisieren. Im ersten Obergeschoss schliesslich, sollen zusätzliche Büroräume entstehen, die an andere Unternehmen vermietet werden können.

Der Zeitplan der beiden Unternehmer ist ambitioniert. Anfang kommenden Jahres soll das Baubewilligungsverfahren laufen. Im Herbst 2019 wollen sie mit dem Bau beginnen, und ab 1. April 2020 erwarten Jörg Geissmann und sein Team ihre Kunden in der neuen Volvo-Garage in Wohlen. «Ich freue mich riesig und kann es kaum mehr erwarten», strahlte der zukünftige Volvo Markenverantwortliche der E. Geissmann AG in Wohlen.

Den Fusionsvertrag haben die beiden Geissmänner am Dienstag unterzeichnet. Vonseiten ihrer Markenpartner wurden ihnen dabei keine Steine in den Weg gelegt. «Ford und Volvo sprechen je andere Kundensegmente an», erläuterte Markus Geissmann. «Volvo ist unheimlich innovativ im Bereich Elektrofahrzeuge und heute führend in Sachen Automatisierung. Das wird eine erstklassige Ergänzung zu unserer bewährten Ford-Palette.»

Ein weiterer Pluspunkt dieses Zusammenschlusses ist der Umstand, dass sämtliche Mitarbeiter der K. Geissmann AG in der vergrösserten E. Geissmann AG weiterarbeiten können. Das sind zwölf Arbeitsplätze, die zu den aktuell 26 bestehenden in Wohlen dazukommen.

«Man soll Synergien nutzen»

Thomas Geissmann ist der Cousin von Markus Geissmann, Mitinhaber der E. Geissmann AG und FDP-Einwohnerrat von Wohlen. Er zeigte sich gestern sehr zufrieden über den zukunftsweisenden Deal zwischen den beiden Traditionshäusern Geissmann und Geissmann: «Das ist die Art, wie man in diesem Geschäft überleben kann. Man sollte viel mehr miteinander reden und versuchen, auf diese Art Synergien zu nutzen.»

Er spricht aus Erfahrung, denn vor fast genau einem Jahr hat er seine Allmend-Garage an Ruedi Wöll übergeben, der damit sein BMW-Imperium von Samstagern und Schindellegi bis ins Freiamt ausgeweitet hat. «Die Allmend-Garage zu übernehmen, wäre für mich ein Spagat gewesen, der nicht zu schaffen war», so Markus Geissmann.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1