Der Boswiler Gemeindeschreiber Daniel Wicki sorgte mit seinen hetzerischen Kommentaren auf Facebook für grosse Empörung. Nun drohen ihm Konsequenzen: Wie "Tele M1" berichtet, will die SP Boswil Strafanzeige einreichen. Sie wird dabei von der Kantonalpartei unterstützt.

«Aus unserer Sicht hat er die rechtlichen Grenzen überschritten», sagt die Präsidentin der SP Aargau, Gabriela Suter. So habe sich Wicki durch rassistische Äusserungen wie auch mit öffentlichen Aufrufen zu Gewalt strafbar gemacht. 

Auch SP-Nationalrat Cédric Wermuth wurde im Fall Wicki bereits aktiv: In einer Online-Petition forderte er die Entlassung des Boswiler Gemeindeschreibers. Am Freitagabend (Stand 18.30) waren bereits knapp 1500 Personen seinem Aufruf gefolgt.  

Rückendeckung erhält Wicki weiterhin von Gemeindeammann Michael Weber: «Er setzt seinen Finger auf einen Punkt, der ganz Europa beschäftigt», verteidigt Weber seinen Gemeindeschreiber gegenüber dem Regionalsender. Diese Meinung teilt laut Weber auch die Boswiler Dorfbevölkerung, die zu «95 Prozent» hinter Wicki stehen würde.

«An die Wand stellen und eine 9-Millimeter-Impfung verpassen!»

„An die Wand stellen und eine 9-Millimeter-Impfung verpassen!“ (7. Dezember)

Solche und weitere Hasstiraden gegenüber Flüchtlingen sind auf der Facebook-Seite des Boswiler Gemeindeschreibers, Daniel Wicki, zu lesen.