Auch in Hägglingen gibt es Probleme mit Elterntaxis: «Es muss festgestellt werden, dass wieder vermehrt Kinder von ihren Eltern mit dem Auto zum Schulhaus chauffiert werden. Dabei werden oftmals Verkehrsregeln verletzt. Im Bereich des Schulareals ist Parkieren im Bereich des Fussgängerstreifens oder auf dem Trottoir an der Tagesordnung. Teilweise werden sogar private Vorplätze an der Oberdorf- und Geissmann-Ackermann-Strasse zum Auf- und Abladen der Kinder in Anspruch genommen», schreibt der Gemeinderat.

Ebenfalls prekär sei die Situation nach Schulschluss auf dem Gemeindehausparkplatz: «Es wird kreuz und quer – sogar im Einmündungsbereich– parkiert, die Übersicht ist nicht mehr gewährleistet. Die Behörde appelliert einmal mehr an die Eltern, sich mit dem Schulweg ihrer Kinder so auseinanderzusetzen, dass der Weg zum Kindergarten oder zur Schule möglichst bald zu Fuss bewältigt werden könne.

Denn: «Übung macht den Meister. Auch im Strassenverkehr! Kinder, die frühzeitig lernen, mit den Herausforderungen des Strassenverkehrs umzugehen, gewinnen Sicherheit. Der Schulweg eignet sich ideal, um richtiges Verhalten Schritt für Schritt zu trainieren, an der Hand der Eltern und mit Freundinnen und Freunden.» (az)