Muri

Garanten einer kostengünstigen Medizin

Verbandspräsident Roli Schumacher und Regierungsrätin Franziska Roth.

150 Jahre Ärzteverband Freiamt

Verbandspräsident Roli Schumacher und Regierungsrätin Franziska Roth.

Der Freiämter Ärzteverband feierte den 150. Geburtstag mit einem kulturellen Rahmenprogramm. Regierungsrätin Franziska Roth lobte die Zusammenarbeit.

Der 150-jährige Freiämter Ärzteverband wählte als Festort Muri aus. Die Mitglieder besichtigten die Murianer Museen und genossen nach dem von den Musikern Renato und Rinaldo Bizzotto umrahmten Festakt ein Orgelkonzert. Verbandspräsident Roli Schumacher liess die Autoren der viel beachteten Festschrift – die Ärzte Albert Bihr, Paul Beuchat, Peter Käch und Urs Pilgrim – hochleben. «In den letzten 150 Jahren machte die Medizin grosse Fortschritte. Aber die Zahl der Irrtümer hat dabei nicht etwa abgenommen», bemerkte Schumacher.

«Der Freiämter Ärzteverband hat sich stets für eine qualitativ hochstehende Gesundheitsversorgung und die Vernetzung und Integration mit verschiedenen Anbietern eingesetzt», führte Regierungsrätin Franziska Roth aus. Der Verband arbeite eng mit dem Spital Muri zusammen – auch in der Notfallpraxis, wo die Ärzte unentgeltlich den Notfalldienst leisten. Es sei klar, dass die Frage, wie der Notfalldienst entschädigt werden solle, wieder aufs Tapet komme. Aber sie komme nicht darum herum, die Ärzte auf die «äusserst angespannte kantonale Finanzsituation» hinzuweisen. Sie sei dem Ärzteverband aber umso dankbarer, dass das Freiamt schon 2007 das «Curriculum Hausarzt Freiamt», die Weiterbildung von Assistenzärzten bei den Hausärzten, eingeführt habe. Hausärzte seien Garanten einer kostengünstigen Medizin, sagte Roth. Dafür seien die Voraussetzungen im Freiamt besonders gut.

Zusammenarbeit funktioniert

Nach dem Präsidenten des Aargauischen Ärzteverbandes, Jürg Lareida, wies Daniel Strub, CEO des Spitals Muri, darauf hin, dass der Allgemeinarzt Paul Ruepp der Wegbereiter des Spitals Muri gewesen sei und dieses noch im Nebenamt geführt habe. Bereits Ruepp habe die Freiämter Ärzte zu Fortbildungsveranstaltungen ins Spital eingeladen. Die Tradition lebe bis heute fort. Auch die Ausbildung des Nachwuchses in der Hausarztmedizin nähmen der Ärzteverband und das Spital gemeinsam wahr. Die Eröffnung der hausärztlichen Notfallpraxis in Muri sei ein weiterer Meilenstein der Zusammenarbeit zwischen Verband und Spital gewesen. Damit seien die Hausärzte weiterhin die erste Anlaufstelle für Notfälle.

Meistgesehen

Artboard 1