Tägerig
Fussballclub verschenkt alte Trainingsanzüge nach Kolumbien

Der FC Tägerig schenkte seine alten Trainingsanzüge an junge Fussballer in Kolumbien. Juniorentrainer Castaneda kennt die ärmlichen Verhältnisse vor Ort aus Erfahrung.

Drucken
Teilen
William Castaneda (rechts) mit jungen Fussballern in Bogotà. zvg

William Castaneda (rechts) mit jungen Fussballern in Bogotà. zvg

zvg

William Castaneda, der seit Jahren Juniorentrainer beim FC Tägerig ist, kennt das harte Leben in den Vororten von Bogotà in Kolumbien aus eigener Anschauung. Er ist dort aufgewachsen. Den ärmlichen Verhältnissen könne man nur entfliehen, wenn man sich in der Schule anstrenge und nach Möglichkeit ein Studium absolviere, wie er und seine Brüder es getan hätten, erklärt Castaneda.

Fussball gibt Strukturen

Schon in seiner Jugendzeit war Fussball Castanedas grösstes Hobby. «Im lokalen Fussballverein zu spielen, hat uns nicht nur viel Freude bereitet. Es hat uns auch klare Strukturen neben der Ausbildung gegeben und uns davon abgehalten, in die weitverbreitete Kriminalität abzurutschen», blickt er zurück. Als Juniorentrainer engagiert sich William Castaneda auch in Tägerig nicht nur auf dem Platz für den Nachwuchs. Er sorgt auch für ein gutes Umfeld.

Jetzt ist er dabei sogar international tätig geworden. 2014 wurde die Juniorenabteilung des FC Tägerig mit neuen Trainingsanzügen eingekleidet. Die gebrauchten Anzüge wurden eingesammelt. Castaneda schlug vor, diese nach Kolumbien zu bringen, um dort einen Verein damit zu unterstützen.

Beim Vorstand des FC Tägerig rannte er damit offene Türen ein. Als Gegenleistung für die Spende verlangte der Verein einzig ein Foto mit all den glücklichen Kindern, die mit den Anzügen eingekleidet werden sollten. Das hat William Castaneda gerne geliefert. Er und seine Freunde haben die alten Trainer diesen Sommer auf ihre Besuche in Kolumbien mitgenommen und dort persönlich übergeben. (az)

Aktuelle Nachrichten