Fussball
Last-Minute-Lugo sichert dem FC Wohlen drei Punkte in Buochs

Die Rollenverteilung am Samstag war vor Anpfiff klar. Die Freiämter Gäste gingen als klare Favoriten in die Partie mit Tabellenschlusslicht Buochs.

Benjamin Netz
Drucken
Teilen
Die Gäste aus dem Freiamt sicherten sich einen Sieg.

Die Gäste aus dem Freiamt sicherten sich einen Sieg.

Benjamin Netz

Wohlen wollte dieser Favoritenrolle gleich von Anfang an gerecht werden und suchte den direkten Weg in Richtung Gehäuse der Gastgeber. Allen voran der immer emsig rackernde Luigi Milicaj stellte die Defensive der Innerschweizer ein ums andere Mal vor Probleme. Die Freiämter erarbeiteten sich dann auch schnell eine klare Feldüberlegenheit. Einzig erwähnenswerte Abschlussmöglichkeiten blieben aus.

Wie schon in den vorangegangenen beiden Spielen in Schötz und Langenthal hatten die Gäste Probleme ihre Feldüberlegenheit auch in Zählbares umzumünzen. Es dauerte bis in die 17. Spielminute, ehe die Partie ihren ersten Höhepunkt verzeichnen durfte. Den Wohlern wurde nach einem klaren Foulspiel innerhalb der Strafraumumrandung ein Penalty zugesprochen.

Zum fälligen Strafstoss trat der erwähnte Luigi Milicaj an. Sein unplatzierter Schuss, halbhoch in die aus Torwartsicht linke Ecke, konnte von Buochs-Goalie Raphael Radtke entschärft werden. Radtke liess den Ball jedoch nach vorne abklatschen. Doch auch aus dieser Situation konnte Wohlen kein Kapital schlagen und der Rebound von Milicaj segelte weit über das Tor.

In der 81. Minute bekamen die Gäste einen Freistoss

Die vergebene Grosschance schien die Gäste jedoch nur weiter angestachelt zu haben. Die Zweikämpfe wurden aggressiver, die Tormöglichkeiten häufiger. Es dauerte bis in die 36. Spielminute, ehe Wohlen sich endlich für die überlegen geführte Partie und die harte Arbeit belohnen konnte. Milicaj machte seinen Schlendrian vom Penalty wieder gut, erarbeitete sich auf der linken Strafraumseite den Ball und liess Radtke mit seinem Abschluss keine Abwehrmöglichkeit.

Mit dem Ergebnis von 1:0 aus Sicht der Gäste ging es in die Pause. Für Buochs zu diesem Zeitpunkt ein schmeichelhaftes Ergebnis. Nach der Pause entwickelte sich eine zerfahrene Partie. Wohlen schaltete einen Gang runter, ohne den Gästen jedoch das Feld zu überlassen. Im Gegenteil, trotz angezogener Handbremse hatte Wohlen die ein oder andere Möglichkeit für weitere Treffer.

In der 81. Minute bekamen die Gäste einen Freistoss aus aussichtsreicher Position, rund 18 Meter vom Tor entfernt, zugesprochen. Der schwach getretene Ball landete in der Mauer, aber auch vor den Füssen von Timo Bertucci. Dieser schaffte es das Leder an FCW-Neo-Goalie Loïc Jacot vorbeizuschieben. Wieder hatte Wohlen eine Führung gegen einen vermeidlich deutlich schwächeren Gegner aus der Hand gegeben.

Luiyi Lugo konnte sich gegen zwei Defensivspieler durchsetzen

Zehn Minuten waren aber noch zu spielen. Wohlen-Trainer Komornicki hatte inzwischen die beiden Angreifer Cuinjinca und Lugo eingewechselt, die dem Spiel neuen Schwung gaben. Wohlen drückte noch einmal und suchte den Siegtreffer. Dieser gelang in der ersten Minute der Nachspielzeit Luiyi Lugo. Der in den letzten Monaten oftmals so glücklose Angreifer konnte sich auf der linken Seite alleine gegen zwei Defensivspieler der Gastgeber durchsetzen, zog nach innen und liess mit dem Abschluss ins lange Eck Radtke keine Abwehrmöglichkeit.

Wieder machte es der FC Wohlen spannender, als es hätte sein müssen. Der Sieg ist dennoch verdient, das Team muss aber dringend einen Weg finden, klar überlegen geführte Partien letztendlich auch klar für sich zu entscheiden.

Buochs – Wohlen 1:2 (0:1)

Sportplatz Seefeld. – 193 Zuschauer. – SR: -. – Tore: 36. Milicaj, 11. Bertucci, 90.+1 Lugo

Buochs: Radtke; Meyer (61. Marku), Kadrija, Gjokaj (79. Moor), Bühler; Berisha, Frank (69. Bertucci), Hunlede, Rüedi; Adwan (68. Stojanov), Neziraj (46. Yildiz).

Wohlen: Jacot; Golaj, Künzli, Kozlenko, Calbucci; Minkwitz, Seferi (87. Cuinjinca), Balaj (79. Bozic); Doda (66. Schiavano), Milicaj (79. Lugo), Giampa.

Bemerkungen: Buochs ohne: Velaj, Ukaj, Kqira, Guidotti (Alle abwesend); Wohlen ohne: Ajdari, Chabin, Joos, Gabathuler (Alle abwesend), Bonorand, Pfister, Pnishi, Richner (Alle verletzt). - Verwarnungen: 24. Calbucci, 57. Berisha, 57. Balaj, 87. Minkwitz.

Aktuelle Nachrichten