Fussball
FC Wohlen muss sich mit Punkteteilung begnügen

Fast schon traditionell tat sich der FC Wohlen in Schötz schwer und muss sich mit einem 2:2-Unentschieden zufriedengeben.

Benjamin Netz
Drucken
Teilen
Zerfahrene aber spannende Partie auf der Anlage Wissenhusen.

Zerfahrene aber spannende Partie auf der Anlage Wissenhusen.

Benjamin Netz

Auf dem Acker auf der Fussballanlage Wissenhusen - der Platz war in einem teilweise katastrophalen Zustand - entwickelte sich von Beginn an eine sehr zerfahrene Partie, geprägt von Zweikämpfen und langen Bällen. Der FC Wohlen hatte zwar klar die bessere Spielanlage, gleichzeitig aber Mühe mit dem körperbetonten Spiel der Gäste. In der ersten Hälfte waren daher Tormöglichkeiten hüben wie drüben Mangelware. Dennoch war die Partie nie langweilig und die rund 200 Zuschauerinnen und Zuschauer kamen auf ihre Kosten.

Erst mit dem herannahenden Pausenpfiff konnten sich die Gäste aus dem Freiamt in der Spielfeldhälfte der Schötzer fest spielen.

In der 39. Spielminute profitierten die Wohler von einem individuellen Fehler der Gastgeber. Einen verunglückten Rückpass schnappte sich Edison Golaj und lupfte das Spielgerät filigran über den herausgeeilten Schötz-Goalie Dominic Stadelmann.

Nur zwei Minuten später erhöhte Ronny Minkwitz mit einem sehenswerten Vollspannstoss aus rund 20 Metern gar auf 2:0. Dem Treffer jedoch verwehrte das Schiedsrichtergespann rund um Simon Rosset die Anerkennung, was zu heftigen Reaktionen auf der Wohler Bank führte, die sich nicht ganz zu Unrecht benachteiligt fühlten. Bei der Schussabgabe soll ein Spieler des FCW im Sichtfeld des Schötzer Torhüters gestanden haben.

Zweikampf kurz vor Ende

Damit aber nicht genug der Aufregung. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte geriet Ronny Minkwitz in einen Zweikampf mit einem Schötzer-Akteur direkt vor der Bank der Gäste. Seine Unzufriedenheit über den nicht zu seinen Gunsten gegebenen Einwurf gab Minkwitz deutlich in Richtung Linienrichter kund. Dieser wollte sich das nicht gefallen lassen und liess sich zu einem Kopfstoss gegen Minkwitz verleiten. Das brachte natürlich nicht nur wieder die Wohler Bank zur Weissglut und es entwickelte sich ein kleines Handgemenge. Minkwitz selbst nahm die ganze Sache jedoch locker und nach einem kurzen «shake hands» war die Angelegenheit auch wieder vom Tisch.

Der Halbzeitpfiff beruhigte die Gemüter ein wenig. Wohlen übernahm nach Wiederanpfiff gleich das Zepter und erhöhte in der 51. Minute auf 2:0. Der unermüdlich ackernde Milicaj setzte sich mit seiner ihm ganz eigenen Willenskraft auf der rechten Seite durch und liess Stadelmann mit seinem Rechtsschuss keine Abwehrmöglichkeit.

Nur kurze Freude über Vorsprung

Die Freude über den Vorsprung währte nur kurz. Nur zwei Zeigerumdrehungen später gelangte Nathan Mituensi an sie Kugel. Sein Flankenversuch verunglückte zwar, wurde aber dennoch gefährlich für das Wohler Gehäuse und senkte sich unglücklich hinter FCW-Goalie Luca Thaler, der ansonsten eine solide Leistung zeigte, ins Tor.

Schötz bekam nun sichtlich die zweite Luft. Die Innerschweizer konnten die Partie nun ausgeglichen gestalten und es kam in der Folge zu vielen, kleinen Halbchancen auf beiden Seiten.

Zehn Minuten nach dem Anschlusstreffer bekamen die Gastgeber einen Eckball zugesprochen. Der von rechts hereingeschlagene Ball senke sich erst weit hinter dem langen Pfosten, wo Yannick Rapelli von den Wohlern gänzlich vergessen wurde. Der Aussenbahnspieler nutzte seine Freiheiten und köpfte zum nicht gänzlich unverdienten Ausgleich ein.

In der Folge spielten beide Mannschaften auf Sieg. Der Zustand des Platzes indes wurde immer schlechter, was einen Spielfluss nahezu unmöglich machte. Gegen Ende der Partie hatten beide Teams die Möglichkeit auf den Siegtreffer, Schötz konnte gar einen Pfostentreffer verbuchen.

Am Ende trennten sich beide Mannschaften nicht immer ganz schiedlich, friedlich mit 2:2.

Für den FC Wohlen geht es nächsten Samstag in der Meisterschaft weiter. Dann gastiert der FC Langenthal im Stadion Niedermatten.

Schötz – Wohlen 2:2 (0:1)

Fussballplatz Wissenhusen. – 200 Zuschauer. – SR: Rosset. – Tore: 39. Golaj, 51. Milicaj, 54. Mituensi, 63. Rapelli.

Schötz: Stadelmann; Osaj, Fischer, Gasser, Nimi; Roth, Rapelli (65. Bühler), Nikmengjaj (66. Schmid), Mituensi; Rinaldo (70. Ondo), Gjidoda.

Wohlen: Thaler; Künzli, Waser, Kozlenko; Golaj (73. Cuinjinca), Minkwitz, Stadler (89. Gegaj), Seferi (75. Lugo), Balaj; Milicaj, Giampa (86. Pfister).

Bemerkungen: Schötz ohne: Williner, Unternährer, Häfliger, Gänsler, Frey, Bolliger, Selmanaj, Mijatovic, Mazreku (Alle abwesend); Wohlen ohne: Bozic, Richner (Beide verletzt), Gabathuler (Nicht im Aufgebot), Calbucci (Abwesend). - Verwarnungen: 90. Kozlenko.

Aktuelle Nachrichten