Fussball – 1. Liga
Wohlen kassiert im Spektakelmatch mit sieben Goals die erste Saisonniederlage

Der FC Wohlen verliert auswärts bei Köniz mit 3:4. Für die Freiämter 1.-Liga-Kicker ist es die erste Pleite in der aktuellen Meisterschaft im sechsten Match. Die Wohler Tore schiessen Giampa, Lugo und Golaj.

Benjamin Netz
Drucken
Das Spiel der Wohler in Köniz verfolgten rund 100 Fans.

Das Spiel der Wohler in Köniz verfolgten rund 100 Fans.

Benjamin Netz

Nur wenige Zuschauerinnen und Zuschauer hatten sich am Samstagnachmittag auf dem Sportplatz Liebefeld in Köniz eingefunden, um die Partie zwischen Promotion-League-Absteiger FC Köniz und dem FC Wohlen zu verfolgen. Ihr Kommen sollte sich lohnen.

Beide Teams legten gleich von Beginn an los, wie die Feuerwehr. Schon früh entwickelte sich eine von intensiven Zweikämpfen und hoher Laufleistung geprägte Partie. Die Gastgeber eröffneten bereits in der zehnten Spielminute den Torreigen. Ylber Mejdi durfte sich in die Torschützenliste eintragen.

Wohlen hatte hiernach über weite Teile der ersten Hälfte die grösseren Ballbesitzanteile. Es waren jedoch die FCK-Akteure, die mehr Zielwasser intus hatten. Quasi mit dem Pausentee erhöhte Dennis Wyder auf 2:0. Wie schon beim ersten Treffer sah die Wohler Hintermannschaft nicht gut aus.

Guter Wohler Start in die 2. Halbzeit

Nach dem Pausentee kamen die Gäste mit einer enormen Menge Wut, aber auch ausgestattet mit viel Selbstvertrauen aus der Kabine. Nur Sekunden nach Wiederanpfiff wuchtete Davide Giampa den Ball zum 1:2-Anschlusstreffer ins Könizer Gehäuse.

In der 59. Minute setzte sein Sturmpartner Luiyi Lugo zu einem Solo an, bei dem er gleich vier Gegenspieler inklusive FCK-Goalie Schädeli alt aussehen liess. Lugos Willensleistung führte zum verdienten 2:2-Ausgleich.

Als man glaubte, dass Wohlen das Zepter nun an sich reissen könnte, traf Stephan Andrist mit seinem Treffer zum 3:2 (71.) mitten ins Herz der Gäste. Spätestens,nachdem Lukarov acht Minuten später nach einem individuellen Fehler in der Wohler Defensive zum 4:2 einschieben durfte, schien der Drops im Liebefeld gelutscht.

Wohlen gab sich nicht auf, kam jedoch in der Nachspielzeit nur noch zum 3:4-Anschlusstreffer durch Edison Golaj, der nach einem Flankenball aus dem Gewühl heraus Schädeli bezwingen konnte.

Für die Freiämter ist es im 6. Saisonspiel die erste Niederlage. Wohlen steht nun mit 13 Punkten auf Platz 4. Am nächsten Samstag geht es in der Meisterschaft weiter. Um 16.00 Uhr ist der FC Solothurn zu Gast im Stadion Niedermatten.

Köniz – Wohlen 4:3 (2:0)

Sportplatz Liebefeld-Hessgut. – 100 Zuschauer. – SR: -. – Tore: 10. Andrist 1:0, 45. Wyder 2:0, 46. Giampa 2:1, 59. Lugo 2:2, 71. Andrist 3:2, 79. Lukarov 4:2, 90.+5 Golaj 4:3.

Köniz: Schädeli; Stauffiger, Glarner, Suter, Wyss; Cani, N’Koku (74. Lukarov), Mejdi (84. Mulaj); Andrist (90. Tükenmez), Wyder (90. Pena), Lokwa (72. Samardzic).

Wohlen: Jacot; Bozic, Künzli, Kozlenko, Golaj; Seferi (77. Stadler), Balaj (89. Cuinjinca), Minkwitz; Lugo, Milicaj, Giampa..

Bemerkungen: Köniz ohne: Vula, Machado, Kuzmanovic, Islami, Drincic, Crnovrsanin, Budakov, Ba (Alle Abwesend), Wohlen ohne: Ajdari, Chabin (Alle Aufgebot andere Mannschaft), Bonorand, Pfister, Pnishi, Richner (Alle verletzt), Joos (Abwesend). - Verwarnungen: 21. Glarner, 29. Minkwitz, 55. Mejdi, 90.+2 Pena.