Fussball – 1. Liga
Der FC Wohlen muss zum zweiten Mal in Folge eine Niederlage hinnehmen

Der FC Wohlen verliert im Heimspiel im Stadion Niedermatten gegen den Kontrahenten FC Solothurn mit 1:0. Nach der Niederlage in Köniz ist es die zweite Pleite in der aktuellen Meisterschaft.

Benjamin Netz
Drucken
Teilen
Der FC Wohlen spielte im Stadion Niedermatten gegen den FC Solothurn und verlor mit 1:0.

Der FC Wohlen spielte im Stadion Niedermatten gegen den FC Solothurn und verlor mit 1:0.

Larissa Gassmann

Auf schwer bespielbarem Terrain im Stadion Niedermatten entwickelte sich eine von Beginn ausgeglichene Partie ohne nennenswerte Höhepunkte. Beide Mannschaften, der FC Wohlen und der FC Solothurn, hatten sichtlich Mühe, sich auf dem löchrigen Geläuf zurechtzufinden. Tormöglichkeiten waren Mangelware und auch die durchaus auf beiden Seiten erwähnenswerte, lautstarke Unterstützung von den Zuschauerrängen vermochte es nicht, die Akteure zu beflügeln.

Gerade die Gastgeber, die in den bisherigen Partien so viel Durchschlagskraft in der Offensive zu zeigen vermochten, konnten die Hintermannschaft der Gäste selten in Verlegenheit bringen. Aber auch das Solothurner Spiel war geprägt durch einige Ungenauigkeiten im Aufbauspiel, sodass vielversprechende Situationen häufig schon im Ansatz verpufften. Folgerichtig gingen die beiden Kontrahenten schiedlich, aber nicht immer ganz friedlich mit einem 0:0-Unentschieden in die Halbzeitunterbrechung.

Aus dieser kamen die Wohler ohne ihren Kreativkopf Ronny Minkwitz zurück. Der Deutsche hatte sich kurz vor der Pause am linken Knie verletzt und konnte nicht mehr weiterspielen. Eine erste Diagnose gab jedoch Entwarnung. Offenbar hat sich der 27-Jährige nur das Knie überdehnt und sollte in zwei Wochen wieder fit sein.

In der Schlussphase gewann das Spiel an Fahrt

Seine Mannschaftskollegen hatten indes auch nach dem Pausentee Mühe, sich adäquate Abschlussmöglichkeiten zu erspielen. Immer wieder scheiterten beide Teams an kleinen Ungenauigkeiten im Passspiel. Erst in der Schlussphase nahm die Partie mehr Fahrt auf mit Vorteilen für die Gäste vom FC Solothurn.

Diese bekamen vier Zeigerumdrehungen vor dem Schlusspfiff einen Freistoss auf halbrechter Position zugesprochen. Den auf den Elfmeterpunkt geschlagenen Flankenball verwertete der ehemalige Vaduzer Challenge-League-Akteur Marco Mathys per Kopf und liess FC-Wohlen-Goalie Jacot keine Abwehrmöglichkeit.

Wohlen liess erneut wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze liegen. Gleichzeitig zeichnet sich immer mehr ab, dass die Gruppe 2 der 1. Liga den Fans ein spannendes Rennen um die Aufstiegsränge bieten wird. Die Liga ist äusserst ausgeglichen und kaum ein Team vermag es, sich entscheidend abzusetzen.

Weiter geht es für den FC Wohlen erst in zwei Wochen, nach der Länderspielpause. Dann gastiert die zweite Mannschaft von Kooperationspartner GC Zürich im Stadion Niedermatten.

Wohlen – Solothurn 0:1 (0:0)

Stadion Niedermatten. – 369 Zuschauer. – SR: -. – Tore: 87. Mathys.

Wohlen: Jacot; Golaj, Künzli, Kozlenko, Calbucci (86. Chabin); Seferi, Balaj (77. Bozic), Minkwitz (46. Cuinjinca); Schiavano (67. Lugo), Milicaj (86. Gabathuler), Giampa.

Solothurn: Bähler; Kohler, Kaiser, Stuber, Gerspacher; Koekenbier, Mathys (90.+2 Gerspacher), Mast (76. Mzee), Loosli (46. Musai); Huser, Chatton (79. Nushi).

Bemerkungen: Wohlen ohne: Bonorand, Pfister, Pnishi, Richner (alle verletzt), Joos (Abwesend). Solothurn ohne: Hunziker, Huber, Anderegg (Alle abwesend) – Verwarnungen: 13. Künzli, 87. Kozlenko.

Aktuelle Nachrichten