Fussball – 1. Liga
2:1 dank Goals von Balaj und Minkwitz: Der FC Wohlen schickt Langenthal ohne Punkte nach Hause

Bei frühherbstlichen Temperaturen empfing der FC Wohlen im Duell in der 1. Liga am Samstagnachmittag den FC Langenthal. Die Freiämter feierten dabei den zweiten Saisonsieg im dritten Match.

Benjamin Netz
Drucken
Teilen
Blick ins Stadion Niedermatten beim Match Wohlen – Langenthal.

Blick ins Stadion Niedermatten beim Match Wohlen – Langenthal.

Benjamin Netz

Während der FC Wohlen mit einem Sieg gegen Zug 94 und einer Punkteteilung in Schötz in die Saison gestartet war, mussten die Gäste aus dem Oberaargau gleich zu Saisonstart eine herbe 3:7-Schlappe beim FC Bassecourt hinnehmen, ehe man vor Wochenfrist Absteiger Köniz im «Berner Kantonsderby» etwas überraschend mit 1:0 besiegen konnte. Eine entsprechende Wundertüte bot sich also den rund 380 im Stadion Niedermatten anwesenden Zuschauerinnen und Zuschauern im Vorfeld der Begegnung.

Die Partie selbst bot jedoch wenige Überraschungsmomente. Die Heimelf von Trainer Komornicki übernahm gleich zu Beginn des Spiels die Kontrolle und versuchte wie schon in den ersten beiden Saisonspielen über die Flügel zum Erfolg zu kommen. Die Gäste aus Langenthal versuchten ihrerseits mit Hilfe von schnell vorgetragenen Kontern Nadelstiche zu setzen.

So bot sich in den ersten 45 Minuten auf beiden Seiten lange Zeit nichts Erwähnenswertes. Lediglich ein paar Halbchancen sprangen heraus, die die beiden Torhüter nicht wirklich vor grosse Probleme stellten.

Nach Führungstreffer aufs Tempo gedrückt

Nach Wiederanpfiff bot sich ein ähnliches Bild. Wohlen kontrollierte die Partie und konnte sich in der 53. Minute selbst für die doch deutlich bessere Spielanlage belohnen. Es benötigte eine Willensleistung von Esat Balaj, der sich an der Strafraumumrandung der Gäste gleich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzen konnte, um den Bann zu brechen. Sein abgefälschter Abschlussversuch liess Gästegoalie Henrique Santos keinerlei Abwehrmöglichkeit und schlug im rechten unteren Eck ein.

Rund 380 Fans verfolgten den Match der Wohler gegen Langenthal.

Rund 380 Fans verfolgten den Match der Wohler gegen Langenthal.

Benjamin Netz

Wohlen drückte ab hier auf die Entscheidung und erspielte sich nun Chancen im Minutentakt. Zehn Minuten nach dem Führungstreffer erkämpfte sich Ronny Minkwitz den Ball auf Höhe der Mittellinie und spazierte ungehindert in Richtung des Gästegehäuses. Aus rund 18 Metern versuchte es der deutsche Mittelfeldregisseur der Wohler einfach mal mit seinem starken rechten Fuss. Auch hier war Santos chancenlos. Minkwitz hatte die linke untere Ecke anvisiert.

Die Partie verflachte hiernach deutlich und Wohlen schaltete in den Verwaltungsmodus. Als schon niemand mehr mit einem Aufreger in diesem Spiel rechnete, murmelte Gästeangreifer Oliver Jonjic unter gütiger Mithilfe der Wohler Hintermannschaft an Luca Thaler vorbei zum 1:2-Anschlusstreffer. In der anschliessenden Nachspielzeit konnten sich die Gäste jedoch keine Tormöglichkeiten mehr erspielen.

Wohlen gewann verdient, scheiterte jedoch beinahe wieder an der eigenen Sorglosigkeit. Am nächsten Samstag reisen die Wohler zum SC Buochs. Langenthal tritt am Sonntag zu Hause gegen die Zweitvertretung des Grasshopper-Club an.

Wohlen – Langenthal 2:1 (0:0)

Stadion Niedermatten. – 380 Zuschauer. – SR: Ghisletta. – Tore: 54. Balaj 1:0, 63. Minkwitz 2:0, 91. Jonjic 2:1.

Wohlen: Thaler; Golaj, Künzli, Kozlenko, Calbucci; Minkwitz, Cuinjinca (61. Schiavano), Seferi; Balaj (85. Waser), Milicaj (69. Doda), Giampa.

Langenthal: Santos; Scheidegger, Wernli, Skeraj (58. Schäfer); Lässer, Kontar, Jonjic, Selmani (47. Kovac); Valovcan, Heric, Johannsmeier (70. Mijatovic).

Bemerkungen – Wohlen ohne: Bozic, Richner, Bonorand (alle verletzt), Gabathuler (nicht im Aufgebot). Langenthal ohne: Sefaragic, Fankhauser, Kisa, Heuscher, Selmani, Silva, Zimmermann (alle abwesend). – Verwarnungen: 14. Milicaj, 27. Cuinjinca, 45. Wernli, 90. Seferi.

Aktuelle Nachrichten