«Raiffeisenbank Reuss-Lindenberg»
Fusion und neuer Name: Zwei Raiffeisenbanken im Oberfreiamt tun sich zusammen

Zwei Raiffeisenbanken im Oberfreiamt wollen sich zusammentun.

Melanie Burgener
Drucken
Teilen
Die Fusion freut Kilian Rosenberg und Reto Hübscher. (v.l.n.r.)

Die Fusion freut Kilian Rosenberg und Reto Hübscher. (v.l.n.r.)

zvg

Es ist ein grosser Schritt, den die Raiffeisenbank Merenschwand-Obfelden und die Raiffeisenbank am Lindenberg verkünden. Sie haben sich dazu entschieden, ihren Weg vom Lindenberg durchs Oberfreiamt bis über die Reuss in Zukunft gemeinsam zu gehen.

«Raiffeisenbank Reuss-Lindenberg» soll die neue Bank heissen. Mit der Fusion wollen die beiden Banken unter anderem ihre Konkurrenzfähigkeit steigern und Synergieeffekte generieren, wie sie in der Mitteilung schreiben. Ausserdem sollen so Möglichkeiten für die Erschliessung von neuen Geschäftsfeldern entstehen.

Beispielsweise wollen die Banken künftig stärker mit Firmenkunden zusammenarbeiten. Das sei insbesondere seit einer Änderung in den Statuten der Raiffeisenbanken möglich. «Im Gegensatz zu früher, können wir heute nicht nur Kredite gegen Sicherheit, sondern auch Blankokredite vergeben», erklärt Kilian Rosenberg, Verwaltungsratspräsident der Raiffeisenbank am Lindenberg auf Anfrage der AZ.

Verständnisvolle Stimmung am ersten Infoabend

Diese Woche orientierten die Verwaltungsräte einen Teil der Genossenschafterinnen und Genossenschafter an Infoabenden über das Vorhaben. Für alle, die coronabedingt nicht dabei sein konnten, wurde der Anlass aufgezeichnet und wird ab Mitte Dezember auf den Websites beider Raiffeisenbanken zu sehen sein.

Der Dienstagabend sei gut verlaufen, wie Rosenberg berichtet. «Man versteht, dass wir diesen Schritt machen und wir haben nach wie vor ein sehr gutes Gefühl.» Es seien aber auch einige Bedenken aufgetaucht. «Auch die zu erwartende Frage, ob nun Geschäftsstellen geschlossen werden, wurde gestellt», so Rosenberg. In der Medienmitteilung schreiben die Banken dazu, dass alle Dienstleistungen in den Geschäftsstellen in Auw, Beinwil, Merenschwand und Obfelden weiterhin angeboten werden. Das kann Rosenberg bestätigen. «Grundsätzlich wollen wir an den Standorten festhalten.»

Rosenberg soll der neue Präsident werden

Hauptsitz der neuen Bank wird Merenschwand sein. «Da sie von den beiden Partnerbanken die grössere Bilanzsumme ausweist, ist Merenschwand die übernehmende Bank», erklärt er. So mache es Sinn, dass der Hauptsitz dort sein wird.

Kilian Rosenberg, der als Präsident der Raiffeisenbank Reuss-Lindenberg vorgesehen ist, freut sich auf die gemeinsame Zukunft. «Auch wenn es kitschig tönt: Es ist eine wohltuende Zusammenarbeit.» Der definitive Beschluss werde aber erst an den Generalversammlungen im März 2021 gefasst.

Aktuelle Nachrichten