Muri
Für Kupferkabel und Aluminium: Diebe nehmen Gebäude auseinander

Auf der Suche nach verwertbarem Altmetall drangen Unbekannte in der Nacht auf Freitag in eine leerstehendes Gewerbegebäude in Muri ein. Dabei gingen sie mit brachialer Gewalt vor. Die Kantonspolizei sucht Zeugen.

Merken
Drucken
Teilen
Das Gewerbegebäude in Muri ist nach dem Raub zerstört.
3 Bilder
Im Innern rissen die Räuber Deckenplatter herunter, um an Kupferkabel zu gelangen.
An der Fassade klauten sie Aluminiumprofile.

Das Gewerbegebäude in Muri ist nach dem Raub zerstört.

Kapo AG

Heruntergerissene Deckenplatten, zerbrochene Scheiben, eine kaputte Fassade: Unbekannte Diebe haben an einem Gewerbegebäude an der Luzernerstrasse in Muri eine Spur der Zerstörung hinterlassen.

In der Nacht auf Freitag drangen sie «mit brachialer Gewalt» in das Gebäude ein, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung schreibt. In fast allen Räumen rissen sie die Deckenplatten herunter und entfernten die dahinter verlaufenden Kupferkabel. Zudem zerschlugen die Täter an der Aussenfassade zahlreiche Eternitplatten, um an die darunter befindlichen Aluminiumprofile zu gelangen. Auch solche demontierten und transportierten die Einbrecher ab.

Das betroffene Gebäude steht zur Zeit leer und wird demnächst abgerissen. Wie gross der Schaden angesichts des bevorstehenden Abbruchs ist, lasse sich nicht sagen, schreibt die Kapo. Auch den Wert der Beute konnte nicht beziffert werden.

«Die Einbrecher müssen bei ihrem Zerstörungswerk beträchtlichen Lärm verursacht haben», schreibt die Kapo Muri weiter. Sie sucht daher Zeugen.